Sendling: Busunfall mit schweren Folgen

Sendling: Busunfall mit schweren Folgen
Foto: © Branddirektion München

Am Donnerstagabend ist es in Sendling zu einem Busunfall gekommen, bei dem eine Radfahrerin schwer verletzt wurde.

Gegen 19.15 Uhr ging der Notruf in der Integrierten Leitstelle ein. Ein Gelenkbus hatte beim Rechtsabbiegen eine Radfahrerin erfasst. Sie geriet dabei unter den Bus und wurde darunter eingeklemmt. Der Busfahrer reagierte geistesgegenwärtig und ließ den Motor laufen, damit verhinderte er das automatische Absenken des Busses.

Werbung / Anzeige

Durch die nahegelegene Feuerwache Sendling war der alarmierte Löschzug binnen weniger Minuten am Einsatzort und befreite die 33-jährige Radfahrerin mit einem Hebekissen. Anschließend wurde sie von einem Notarzt versorgt und mit schweren Verletzungen in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Der Busfahrer wurde während des gesamten Einsatzes von geschulten Einsatzkräften betreut.

Das Fahrrad der 33-Jährigen riss bei der Kollision den Tank des Busses auf, was zur Folge hatte, dass rund 250 Liter Diesel auf die Straße liefen. Der Kraftstoff wurde mit Mulden aufgefangen und mit Ölbindemittel gebunden. Zusätzlich wurden vorsorglich alle umliegenden Gullys abgedichtet, um ein Ausbreiten des Kraftstoffes über die Kanalisation zu verhindern.

Nach zirka zwei Stunden war der Einsatz abgearbeitet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.