Home » Reisen & Freizeit » Ski amadé mit der neuen Daten-Skibrille Vorreiter in Europa
Foto: © Ski amadé/© Claudia Ziegler

Ski amadé mit der neuen Daten-Skibrille Vorreiter in Europa

Erstmals regionsbezogene Skigebietsinfos in die Smart Ski Goggles eingespeist

Die praktische Ski amadé Guide App gibt es bereits im dritten Jahr – gratis und für iPhones ebenso wie für Android-Telefone. Im kommenden Winter bringt der österreichische Skiverbund Ski amadé ein weiteres Mammutprojekt in Sachen moderner Datentechnik zur Marktreife: Die Smart Ski Goggles. Die Datenskibrille.

Service-App nach sensationellem Erfolg erweitert
Regionsbezogene Skigebietsinfos direkt vor dem Auge. Kein lästiges Pistenplan-Aufklappen und Suchen mehr. Die neue Daten-Skibrille macht es möglich. Ab der Wintersaison 2014/15 gibt es sie mit skigebietsbezogenen Infos europaweit zum ersten Mal in Österreichs größtem Skiverbund Ski amadé. Fünf Regionen gehören zu Ski amadé: Salzburger Sportwelt, Schladming-Dachstein, Gastein, Hochkönig und Großarltal – mit zusammen über 760 Pistenkilometern, 270 Liftanlagen und 260 Skihütten und Bergrestaurants.

„Wir wollen unseren Gästen immer neue, herausragende Erlebnisse bieten. Mit der Daten-Skibrille ist uns diesmal ein wahrer Coup gelungen“, sagt Ski amadé Managing Director Dr. Christoph Eisinger. Das Konzept hinsichtlich der technischen Realisierung, User-Akzeptanz und zukünftigen ökonomischen Verwertbarkeit der Datenbrillen-Software entwickelt Evolaris in enger Kooperation mit seinem Projekt-Partner Schladming 2030, Schladming-Dachstein, Ski amadé und weiteren.  Ski amadé bringt nun das Projekt zur Marktreife, indem basierend auf der bereits existierenden Mobile App „Ski amadé Guide“ mit Evolaris jene spezielle App für die Daten-Skibrille entwickelt wurde, die erstmals regionsspezifische Skigebietsinformationen direkt in die Skibrille bringt.

Foto: © Ski amadé/© Claudia Ziegler
Foto: © Ski amadé/© Claudia Ziegler

Die Datenbrille wird über die App mit Informationen wie POIs (points of interest), Wetterdaten, Pisten- und Liftstatus und Sicherheitshinweisen gefüttert. Dem Nutzer werden diese Infos dann im rechten unteren Sichtfeld der Brille angezeigt. Über die Sicherheitseinstellungen kann man die Daten-Skibrille so konfigurieren, dass sie sich beispielsweise ab einer bestimmten Geschwindigkeit abschaltet, um den Skifahrer nicht abzulenken.

Ski amadé Gäste können die neue, bereits vorinstallierte, Daten-Skibrille ab dem Saisonstart der Skigebiete nutzen. In allen 25 Intersport Rent Standorten stehen die Smart Goggles (Daten-Skibrillen) zum Ausleihen zur Verfügung – für 19 Euro pro Tag.

Der von der Firma Recon entwickelte Mini-Computer mit integriertem WLAN-Anschluss und GPS kann in bestimmte Modelle verschiedener Skibrillenmarken integ- riert werden. Per USB-Anschluss werden die Daten der „Ski amadé Guide“-App auf die Brille gespielt. Mit einer kleinen Fernbedienung am Handgelenk lässt sich die Daten-Skibrille bedienen und schon wird einem die Richtung und Entfernung zur nächsten Hütte oder zum nächsten Lift angezeigt – dies ist sogar im Offline-Modus möglich. Sobald die Brille wieder Zugang zum WLAN hat, werden auch die aktuellen Wetterdaten sowie Lift- und Pistenstatus angezeigt.