So wurde Münchens erste Schunkelmesse gefeiert

So wurde Münchens erste Schunkelmesse gefeiert

In Köln ist es Tradition, dass vor Beginn der närrischen Tage tausende Kölner Jecken zuvor noch einmal innehalten und im Kölner Dom für eine friedliche Session beten. Erstmals fand dieses Jahr auch in München ein Faschingsgottesdienst statt.

Gemeinsam mit der Aktion „Fasching hat Herz“, sowie in Kooperation mit dem Bund Deutscher Karneval Oberbayern, vertreten durch seinen Präsidenten Peter Steinberger, luden die Narrhalla e.V. und ihr Ehrensenator, Stadtpfarrer Rainer Maria Schießler, alle Münchnerinnen und Münchner zur ersten Schunkelmesse in München ein.

Der von Stadtpfarrer Schießler gehaltene Gottesdienst wurde musikalisch von Narrhalla Senator Klaus Ammann und seinem Orchester begleitet. Es wurde eine festliche, fröhliche und bunte Begegnung, die bayernweit eingeladenen Faschingsvereine- und -gesellschaften waren mit ihren Prinzenpaaren in ihren farbenprächtigen Ornaten, Kostümen und Standarten vertreten. Bei klassischen Karnevalssongs wurde gesungen, geklatscht und geschunkelt.

Ausklang gab es bei einer kleinen Brotzeit mit Umtrunk in der Kirche nach dem Gottesdienst. Der Erlös für Speis´ und Trank wird im Namen von „Fasching hat Herz“ für einen karitativen Zweck in München gespendet.

 

 

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 2 Durchschnitt 5]