Sophie sucht ihren Lebensretter

Sophie will leben
Quelle: AKB

Zwei Jahre lang hatte die kleine Sophie eine gesunde, sorgenfreie Kindheit. Bis die entsetzliche Diagnose kam, die das Leben ihrer Familie verändern sollte: akute Leukämie. Für Sophie, ihre Eltern und ihren erst wenige Tage alten Bruder begann eine schwere Zeit mit vielen Arztbesuchen und Klinikaufenthalten. Doch alle Therapieversuche brachten nicht den erhofften Erfolg. Sophie leidet unter einer seltenen Form der Leukämie, einige Tumorzellen sind resistent gegen Chemotherapie. Deshalb hat sie jetzt nur noch eine Chance: Sophie braucht einen passenden Stammzellspender.

Bisher wurde der sogenannte genetische Zwilling des Mädchens aber noch nicht im weltweiten Register gefunden. Daher veranstaltet Sophies Familie nun gemeinsam mit der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) eine große Typisierungsaktion, um viele neue potenzielle Lebensretter für deren Stammzellspenderdatei zu gewinnen. Bei der Aktion, die am Sonntag, 2. Dezember im großen Pfarrsaal des Katholischen Pfarramtes St. Maximilian in München stattfindet, kann sich jeder gesunde Mensch zwischen 17 und 45 Jahren typisieren lassen. Dazu wird erfahrenes medizinisches Personal wenige Milliliter Blut abnehmen, die anschließend in einem Speziallabor auf bestimmte DNA-Merkmale überprüft werden. Die Daten werden anonymisiert in ein weltweites Netzwerk gemeldet, wo sie nicht nur für Sophie sondern auch viele andere schwer erkrankte Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur Verfügung stehen.

Sophies Geschichte hat bereits eine große Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. Der Pfarrer ihrer Kirchengemeinde St. Maximilian, Rainer M. Schießler, hat ohne zu zögern die Schirmherrschaft über die Typisierungsaktion übernommen und die Räume seiner Gemeinde zur Verfügung gestellt. „Mitten unter uns, in meiner Gemeinde, hat das Schicksal grausam zugeschlagen“, bedauert er und ruft alle Menschen auf, sich am ersten Advent typisieren zu lassen. Und auch Manfred Schoch, BMW-Betriebsratsvorsitzender am Standort München, wo auch Sophies Vater arbeitet, stellte sich als Schirmherr zur Verfügung.

Wenn sich ein passender Spender für Sophie findet, kann ihr erkranktes blutbildendes System mit gesunden Blutstammzellen ersetzt werden. Sophies Familie und alle anderen Beteiligten hoffen auf möglichst viele Menschen, die sich am ersten Advent typisieren lassen oder die Aktion mit einer Geldspende unterstützen. Denn jede neue Person in der Stammzellspenderdatei bedeutet neue Hoffnung für das kleine Mädchen.

Die Typisierungsaktion für Sophie findet am Sonntag, 2. Dezember,  von 11 bis 16 Uhr im Großen Pfarrsaal des Katholischen Pfarramtes St. Maximilian, Deutingerstr. 4, in München statt. Weitere Typisierungstermine in München und ganz Bayern sind unter www.akb.de/typisierungsaktionen-in-bayern einzusehen. Eine Registrierung in der Datei der Stiftung AKB ist außerdem bei den Blutspendeterminen des Bayerischen Roten Kreuzes und mit dem Lebensretterset möglich, das unter www.akb.de/online-registrierung bestellbar ist.

Auch bei der Typisierungsaktion der Initiative Uni hilft gemeinsam mit der Stiftung AKB am 26., 27. und 29. November an der LMU können sich Interessierte als Stammzellspender für Sophie und viele andere Patienten ins weltweite Spendernetzwerk aufnehmen lassen.

 

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]