Spektakuläre Rettungsaktion – Bewusstloser Kranführer in 40 Meter Höhe

Spektakuläre Rettungsaktion - Bewusstloser Kranführer in 40 Meter Höhe
Foto: © Berufsfeuerwehr München

Heute Morgen ist es auf einer Baustelle in der Bad-Schachener-Straße zu einer spektakulären Rettungsaktion eines 28-jährigen Kranführers gekommen.

Gegen 9.00 Uhr meldete ein Mitarbeiter eines Bauunternehmens über den Notruf 112 einen bewusstlosen Kranführer in 40 Meter Höhe. Die Integrierte Leitstelle München entsandte daraufhin umgehend mehrere Kräfte der Berufsfeuerwehr und des Rettungsdienstes zur Einsatzstelle.

Vor Ort bestätigte sich die Meldung: Der Kranführer war in der Kanzel seines Baukrans in 40 Metern Höhe kollabiert. Sofort machten sich die Besatzung eines Rettungswagens und ein Notarzt über die Aufstiegsleiter des Krans auf den Weg zum Patienten. Unterstützt wurden sie von der Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph 1, der weiteres Rettungspersonal mit einer Winde auf dem Baukran absetzte. Weitere Unterstützung kam von den spezialisierten Kräften der Höhenrettung, die bei der Vorbereitung der Rettung in großer Höhe unterstützten. Nach einer kurzen Behandlung in der engen Kanzel konnte der inzwischen wieder ansprechbare Kranführer mithilfe der Winde des Rettungshubschraubers in Sicherheit gebracht werden. Der Hubschrauber landete in einer nahe gelegenen Grünanlage und der Patienten wurde schließlich mit einem Rettungswagen in eine Münchner Klinik gebracht.

Während der Rettungsaktion war die Bad-Schachener-Straße zeitweise gesperrt, was zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen führte.