Staatsschutzrelevantes Delikt – Mann klettert auf den Fischbrunnen

Staatsschutzrelevantes Delikt - Mann klettert auf den Fischbrunnen

Am Dienstag, 23.04.2024, gegen 15:40 Uhr, erhielt der Polizeinotruf 110 mehrere Mitteilungen über eine männliche Person, die am Marienplatz auf den Fischbrunnen geklettert war und dort Grußformen ausführte, die eine Identifizierung mit verbotenen nationalsozialistischen Organisationen zum Ausdruck brachte. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte ein 33-jähriger deutscher Staatsangehöriger, ohne festen Wohnsitz in Deutschland, auf dem Fischbrunnen stehend angetroffen werden.

Der 33-Jährige zeigte sich gegenüber den Beamten sehr unkooperativ und führte weiterhin besagte Grußformen aus. Schließlich konnte er dazu gebracht werden, mittels der hinzugerufenen Feuerwehr in den Korb eines Drehleiterwagens zu steigen und den Fischbrunnen zu verlassen. Auch hierbei zeigte er nochmals die Grußformen. Der 33-Jährige konnte festgenommen und der Haftanstalt überstellt werden. Er wird im Laufe des heutigen Tages einem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall führt das Kommissariat 44 der Münchner Kriminalpolizei.