Stadt fördert Sportveranstaltungen auch 2021 konsequent

Stadt fördert Sportveranstaltungen auch 2021 konsequent
Symbolbild

München hat sich in den vergangenen Jahren sowohl im Breiten- wie auch im Leistungssport als Sportmetropole etabliert. Der Stadtrat hat jetzt in der Sitzung des Sportausschusses beschlossen, die strategische Ausrichtung der letzten Jahre weiterzuverfolgen und den Münchner Weg der Sportförderung weiter zu beschreiten. Dabei werden Formate des Breiten- und Leistungssports gezielt mit insgesamt einer Million Euro unterstützt. Die finanzielle Förderung dieser Sportprojekte bleibt trotz der notwendigen coronabedingten Haushaltskürzungen ein zentrales und wichtiges Thema.

Sportbürgermeisterin Verena Dietl: „Die Bedeutung des Sports für unsere Stadtgesellschaft ist ungebrochen. Über 700.000 Münchner*innen finden in über 700 Vereinen eine sportliche Heimat. Aber auch als Gastgeberin bei lokalen, nationalen und internationalen Sportveranstaltungen tritt die Landeshauptstadt München ausgezeichnet in Erscheinung. Wir werden daher auch in Zukunft den Münchner Weg der Sportförderung konsequent fortsetzen und den Breiten- und Spitzensport weiter optimal und zukunftsorientiert unterstützen.“
Die Basis einer Sportmetropole besteht aus einem vielfältigen Breitensportangebot, welches die Interessen der Stadtgesellschaft abdeckt und die Möglichkeit der Teilhabe bietet. Vielen Münchner*innen bieten dabei die über 700 Sportvereine eine Heimat. Ebenso wird in München seit Jahren die Sportfestivalserie, die einen stark aktivierenden Charakter hat, weiterentwickelt. Auch 2021 werden insbesondere das Münchner Sportfestival auf dem Königsplatz und das Outdoorsportfestival im Olympiapark mit je 120.000 Euro Aufwand aus dem städtischen Haushalt konsequent weiter geplant und organisiert. Knapp 200 lokalen Sportanbietern wie Vereinen, Verbänden und Sportinstitutionen wird in der Festivalserie die einzigartige und kostenfreie Möglichkeit geboten, ihre Sportart zu präsentieren. Zudem sollen die Blade Night, die Mitmachangebote (zum Beispiel Freestyle-Frisbee, Parkour, Freerunning, Airtrack mit Leihmaterialien und Schutzausrüstung) rund um das MASH (Munich Action Sport Heroes) und weitere Breitensportveranstaltungen bezuschusst werden.

Im Spitzensport werden im nächsten Jahr die Veranstaltungen des Deutschen Alpenvereins (Boulder Weltcup, Boulder Week), das MASH, das Rugby Oktoberfest 7s, die World Slackline Masters, Minga Warrior und die Europäische Rudermeisterschaft der Junioren gefördert. Zudem wird die Landeshauptstadt München Aktivierungsmaßnahmen zu Sportgroßereignissen wie der UEFA EURO 2020 und weiteren Leistungssportveranstaltungen unterstützen.
Das Sportamt des Referates für Bildung und Sport wird auch in Zukunft als Veranstalter (Konzeption, Organisation, Umsetzung), Mitveranstalter (mit Kooperationspartnern) sowie als Rechtekäufer und Zuschussgeber agieren. In Zeiten der Corona-Pandemie erfolgen die Planungen für das Jahr 2021 natürlich vor dem Hintergrund der jeweils geltenden behördlichen Auflagen, Sicherheits- sowie Hygienemaßnahmen. Über die tatsächliche Ausrichtung beziehungsweise Förderung wird damit auch je nach Infektionslage zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]