Stadtgebiet München – Paketzusteller entwendet Pakete mit Mobiltelefonen

Paketzusteller entwendet Pakete mit Mobiltelefonen
Symbolbild

Im Dezember 2018 erstattete ein Zustelldienst bei der Münchner Polizei eine Anzeige, da eine Paketsendung mit einem hochwertigen Mobiltelefon nicht mehr auffindbar war. Das Kommissariat 64 (Diebstähle) nahm die Ermittlungen auf.

Dabei ergaben sich Hinweise auf einen 34-jährigen Münchner, der bei dem Unternehmen als Paketzusteller beschäftigt war. Weitere kriminalpolizeiliche Recherchearbeiten ergaben den Verdacht, dass der 34-Jährige für weitere fehlende Sendungen mit Mobiltelefonen verantwortlich sein könnte.

Werbung / Anzeige

Das Amtsgericht München erließ daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Tatverdächtigen. Bei der Durchsuchung im Februar 2019 konnten elf hochwertige Mobiltelefone und weitere Gegenstände (hauptsächlich Mobiltelefonzubehör) aufgefunden und sichergestellt werden.

Der 34-Jährige wurde wegen der Diebstähle und der Verletzung des Post- und Fernmeldegeheimnisses angezeigt. Nach der kriminalpolizeilichen Sachbearbeitung wurde er wieder entlassen.

Danach wurden umfangreiche und intensive Ermittlungen des Kommissariats 64 aufgenommen, um die einzelnen sichergestellten Gegenstände entsprechenden Taten zuordnen zu können. Dadurch konnten Diebstähle bis ins Jahr 2016 zurückverfolgt werden, die der 34-Jährige alle im Rahmen seiner Tätigkeit als Zusteller begehen konnte.

Diese umfangreichen Ermittlungen konnten nun beendet werden.