Stadtrat bringt Münchner Wärmeplan auf den Weg

Stadtrat bringt Münchner Wärmeplan auf den Weg

SPD/ Volt setzt auf verlässlichen und bezahlbaren Umstieg auf nachhaltige Energie

Möglichst schnell verlässliche und bezahlbare umweltfreundliche Energie in alle Stadtviertel bringen – dieses Ziel verfolgt die SPD/Volt-Fraktion mit dem Münchner Wärmeplan. Der von ihr initiierte Änderungsantrag hat heute im Stadtrat in nahezu allen Punkten die Zustimmung der anderen Fraktionen gefunden. München setzt ein klares Zeichen beim Umstieg auf nachhaltige Wärme.

Der Münchner Wärmeplan zeigt, wie die Stadt Fernwärmegebiete und Viertel mit alternativer Energieversorgung ausbauen will. In den kommenden Monaten soll das Referat für Klima- und Umweltschutz nun seinen Entwurf weiter ausarbeiten – und verlässliche Lösungen für das gesamte Stadtgebiet aufzeigen. Weiße Flecken, in denen Menschen nicht wissen, wie ihre künftige Energieversorgung aussehen wird, sollen von der Karte verschwinden. Eine Neuausrichtung in den städtischen Fördermodellen soll den Ausbau der nachhaltigen Wärmeversorgung künftig priorisieren. Und die Stadtwerke werden ihre Fernwärmenetze für mehrere Milliarden Euro ausbauen – und darüber alle zwei Jahre Bericht erstatten, um den Fortschritt aufzuzeigen. Die Stadtwerke sollen betroffene Münchnerinnen und Münchner proaktiv informieren, wann ihr Quartier an die Fernwärme angeschlossen werden kann. In den gesamten Prozess sind Bürgerinnen und Bürger, Handwerk und Wirtschaft eng einzubinden. Gleichzeitig sollen die Auswirkungen auf Menschen vor allem mit geringen und mittleren Einkommen aufgezeigt werden, welche Unterstützungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

„Klimafreundlich erzeugte und bezahlbare Energie ist eine der wesentlichen Aufgaben für die Zukunft. Wir sind uns sicher, dass unsere SWM den Fernwärmeausbau kraftvoll vorantreiben werden und setzen uns dafür ein, dass in allen Teilen Münchens die Menschen möglichst bald wissen, ob und wann sie mit dem Anschluss ans Fernwärmenetz rechnen können und welche Möglichkeiten außerhalb dieses Netzes bestehen. Die Münchner Mieter können sich darauf verlassen, dass wir alles tun werden, damit die Warmmieten nicht noch teurer werden.“

Anne Hübner, Vorsitzende der SPD/Volt-Fraktion