Home » Gesundheit » Starkes Übergewicht: Wenn eine Diät allein nicht mehr hilft

Starkes Übergewicht: Wenn eine Diät allein nicht mehr hilft

München, 23. Oktober 2017. In Deutschland sind mehr als 60 Prozent der Erwachsenen übergewichtig. Damit gehen Folgeerkrankungen wie beispielsweise Bluthochdruck oder Diabetes einher. Wer unter Adipositas leidet, kann sein starkes Gewicht mit Diäten allein oft langfristig nicht reduzieren. Eine Gewichtsreduktion ist bei einem Body-Mass-Index von über 30 (Kilogramm / Meter²) aus medizinischen Gründen meist dringend geboten. Aber welcher Weg ist der richtige? Das Abdominalzentrum am Klinikum Bogenhausen informiert am Samstag, 4. November, ab 10.00 Uhr im Hörsaal zum Thema: „Übergewicht und Adipositas: Welche therapeutischen Möglichkeiten gibt es?“ Die Veranstaltung richtet sich an Betroffene, Angehörige und Interessierte.

Der Aufklärungsbedarf ist hoch: So gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Empfehlungen zur Ernährungsumstellung. Neben Medikamenten existieren zudem verschiedene endoskopische Verfahren, welche im Rahmen einer Magenspiegelung durchgeführt werden können. Ein operativer Weg ist eine Magenverkleinerung, die zu einer anhaltenden Gewichtsreduktion führen kann. Für Betroffene mit besonders ausgeprägter Adipositas kann eine Operation eine wirksame Alternative zu Diäten darstellen.

Wie funktionieren diese Behandlungsmöglichkeiten? Für welchen Betroffenen ist welches Verfahren am besten geeignet? Darüber informiert die kostenfreie Veranstaltung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Rückfragen beantwortet das Sekretariat der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Gastroenterologische Onkologie am Klinikum Bogenhausen unter Telefon 089-9270-2061.

Samstag, 4. November 2017, ab 10.00 Uhr im Klinikum Bogenhausen – Hörsaal im Erdgeschoss, Englschalkinger Straße 77