Home » Aus dem Polizeibericht » Streit in einem Taxi endet mit Raub einer Halskette

Streit in einem Taxi endet mit Raub einer Halskette

München. Am Sonntag, 14.12.2014, um 00.30 Uhr, befand sich ein 28-Jähriger aus München mit seinem Taxi am Thomas-Wimmer-Ring. Dort stieg eine Personengruppe zu ihm ein, die aber zu groß für das Taxi war. Daher forderte er die Gruppe auf, sein Taxi wieder zu verlassen.

Die potentiellen Fahrgäste waren deshalb verärgert und ein junger Mann aus dieser Gruppe trat von außen gegen das Taxi. Der Taxifahrer stieg nun auch aus und stellte den Mann zur Rede. Danach stritten sie sich und der Unbekannte schlug dem Taxifahrer mit der Faust ins Gesicht.

Anschließend riss er dem 28-jährigen Taxifahrer eine massive Silberkette vom Hals und entfernte sich mit seinen Begleitern, die bei dem Tatgeschehen passiv blieben.

Der Taxifahrer verständigte die Polizei. Die Sofortfahndung blieb erfolglos.

Der 28-Jährige wurde leicht verletzt und lehnte eine ärztliche Behandlung ab.

Täterbeschreibung:
Schläger und Kettenräuber:
Männlich, ca. 20-25 Jahre alt, 170-175 cm groß, normale Figur, schwarze, kurze, nach oben gegelte Haare, sprach deutsch; dunkle Jacke

Begleiter des Täters:
Zwei junge Männer und drei junge Frauen (keine weitere Beschreibung vorhanden).

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.