Home » Nachrichten » Stricken verbindet: Urban Knitting-Aktionen in der Seidlvilla

Stricken verbindet: Urban Knitting-Aktionen in der Seidlvilla

Wer in die Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b, kommt, kann Fingerhäkeln lernen oder in bekannter Weise mit Strick- oder Häkelnadeln aktiv werden. Die KulturVERSTRICKUNGEN laden gemeinsam mit der Nachbarschaft Schwabing am 2., 9. und 16. September, jeden Mittwoch, 14 – 17 Uhr zu Kaffee, Kuchen, Häkeln und Stricken ein. Ebenso am Wochenende 5./.6. September sowie Sonntag, 13. September.

Das Handarbeiten ist international beliebt und bringt die Menschen zusammen. Gemeinsam tätig zu sein, setzt ein Zeichen für Miteinander und Solidarität. Genau das beabsichtigen die Organisatorinnen von Nachbarschaft Schwabing und KulturVERSTRICKUNGEN. In der derzeitigen Ausstellung „BILDER-FEST von und mit Frauen aus aller Welt“ in der Seidlvilla zeigen Frauen, die meist als Flüchtlinge nach Deutschland kamen, wie sie es geschafft haben, Münchnerinnen zu werden. Dorothee Fichter, Leiterin der Nachbarschaft Schwabing freut sich über die Ausstellung, die im Rahmen der Internationalen Frauengruppe mit viel ehrenamtlichem Engagement entstanden ist. Die Heimat zu verlassen, weil dort das Leben nicht mehr sicher ist, bedeutet immer einen tiefen Einschnitt im Leben. Gemeinsames Handarbeiten kann dabei Brücken der Verständigung bauen und den Austausch fördern. Deshalb setzen alle, die mitmachen beim Häkeln und Stricken ein Zeichen für Toleranz!

Informationen erteilt dazu Dorothee Fichter, Nachbarschaft Schwabing in der Seidlvilla, Telefon 39 82 99, E-Mail nachbarschaft@seidlvilla.de