SWM Ausbauoffensive Erneuerbare Energien: Onshore – Windpark Raskiftet eingeweiht

Onshore - Windpark Raskiftet eingeweiht
Fröhliche Gesichter bei der Einweihung: (v.l.) Der norwegische Öl- und Energieminister Kjell-Børge Freiberg, Christian Vogt (Leiter SWM Beteiligungsmanagement), Rune C. Vamråk (Geschäftsführer der Gudbrandsdal Energy), Oddleiv Sæle (Direktor der Eidsiva Hydroelectric Power) und Magnus Axelssson (Geschäftsführer von Austri Raskiftet) - Foto: Gudbrandsdal Energi

Ein weiteres Projekt der SWM Ausbauoffensive Erneuerbare Energien geht ans Netz: Der Onshore-Windpark Raskiftet ist jetzt offiziell eingeweiht worden. Nach letzten Abnahmen wird er in Kürze den Betrieb aufnehmen.

Der Park ist ein Gemeinschaftsprojekt der SWM mit den beiden kommunalen norwegischen Energieversorgern Eidsiva Energi und Gudbrandsdal Energi und liegt nahe der Gemeinden Åmot und Trysil in Norwegen (etwa 150 Kilometer nordöstlich von Oslo). Die 31 Windturbinen leisten 112 Megawatt und erzeugen rund 350 Gigawattstunden Ökostrom im Jahr. Der 60-Prozent-Anteil der SWM entspricht dem Bedarf von 84.000 Münchner Haushalten (je 2.500 kWh/Jahr).

SWM Ausbauoffensive Erneuerbare Energien
Die SWM setzen die Energiewende ganzheitlich um. Im Rah-men ihrer Ausbauoffensive Erneuerbare Energien forcieren sie die erneuerbare Energienutzung im Strom- wie auch im Wär-mebereich. Denn nur wenn Strom und Wärme regenerativ erzeugt werden, kann die Energiewende gelingen. Ihr Ziel im Strombereich: Bis 2025 wollen die SWM so viel Ökostrom erzeugen, wie ganz München verbraucht. Hierzu haben sie 2008 die Ausbauoffensive Erneuerbare Energien gestartet. Und das mit Erfolg. Mit dem neuen Windpark verfügen die SWM über eine Erzeugungskapazität von gut 4,1 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom. Das entspricht schon mehr als der Hälfte des Münchner Stromverbrauchs. Die SWM erzeugen also schon deutlich mehr Ökostrom, als alle Münchner Privathaushalte und die elektrischen Verkehrsmittel der MVG verbrauchen. Damit übernimmt die Stadt München mit ihrem kommunalen Unternehmen eine Vorreiterrolle beim Klima- und Umweltschutz. Vorrang haben für die SWM Projekte in München und der Region. Doch die SWM können hier nicht so viel erneuerbaren Strom erzeugen, wie die Millionenstadt benötigt. Deshalb engagieren sie sich auch in Deutschland und in Europa.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden