Home » Nachrichten » SWM Ausbauoffensive Erneuerbare Energien: Windpark in Schweden offiziell in Betrieb
Foto: SWM

SWM Ausbauoffensive Erneuerbare Energien: Windpark in Schweden offiziell in Betrieb

Ein weiteres Projekt der SWM Ausbauoffensive Erneuerbare Energien hat die letzten Tests erfolgreich absolviert und befindet sich jetzt im Regelbetrieb: der Onshore-Windpark Sidensjö in Schweden. Der Windpark wurde von Nordisk Vindkraft errichtet und liegt etwa 500 Kilometer nördlich von Stockholm, zwischen den Städten Umeå und Sunds- vall. Seine 48 Windkraft-Anlagen haben zusammen eine Leistung von 144 Megawatt. Damit können die SWM jährlich weitere rund 400 Millionen Kilowattstunden Ökostrom erzeugen. Das entspricht dem Jahresverbrauch von 160.000 Münchner Haushalten.

Dr. Florian Bieberbach, Vorsitzender der SWM Geschäftsführung: „Der Ausbau der erneuerbaren Energien durch die SWM geht erfolgreich weiter. Nach den beiden Offshore-Windparks DanTysk in der Nordsee und Gwynt y Môr in der Irischen See ist der Onshore-Windpark Sidensjö unser drittes großes Projekt, das in diesem Jahr seinen Betrieb aufnimmt. Und mit dem Start der Bauarbeiten zum Offshore-Windpark Sandbank ist das nächste Großprojekt bereits im Entstehen.“

Arne Lorenzen, CEO der Nordisk Vindkraft (Schweden), erklärt: „Mit der Fertigstellung des Sidensjö Windparks ist für Nordisk Vindkraft ein weiterer Meilenstein erreicht. Dies ist der bisher größte Windpark, den wir in Schweden bis jetzt gebaut haben. Mit den SWM haben wir einen kompetenten und verlässlichen Partner gefunden, mit dem wir die Vision eines europaweiten Ausbaus der erneuerbaren Energie teilen. Wir freuen uns jetzt auf die weitere Zusammenarbeit in der Betriebsphase.“

Ausbauoffensive Erneuerbare Energien: Zwischenziel erreicht
Bis 2025 wollen die SWM mit ihrer Ausbauoffensive Erneuerbare Energien so viel Ökostrom erzeugen, wie ganz München verbraucht. Ein wichtiges Etappenziel hierbei haben sie kürzlich erreicht: Seit Mai dieses Jahres speisen sie so viel Ökostrom ins Netz ein, wie alle Münchner Privathaushalte und die elektrischen Verkehrsmittel ihrer Tochter MVG benötigen. Und wenn die restlichen bereits angestoßenen Projekte realisiert und vollständig in Betrieb sind, verfügen die SWM über eine Erzeugungskapazität von über 3,5 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom in eigenen Anlagen. Das entspricht bereits rund 50 Prozent des gesamten Münchner Stromverbrauchs.

Damit übernimmt die Stadt München mit ihrem kommunalen Unternehmen eine Vorreiterrolle beim Klima- und Umweltschutz. Klaren Vorrang haben für die SWM Projekte in München und der Region. Doch die SWM können hier nicht so viel erneuerbaren Strom erzeugen, wie die Millionenstadt benötigt. Deshalb engagieren sie sich auch in Deutschland und in Europa.