SWM tauschen präventiv Wasserzähler aus

Vorsorgemaßnahmen nach bundesweitem Bakterienfund

München, 31.10.2014. In den vergangenen Wochen sind die Wasserversorger in Hamburg, Köln und Berlin bei stichprobenartigen Kontrollen fabrikneuer Wasserzähler auf eine Belastung einzelner Geräte mit dem Bakterium Pseudomonas aeruginosa gestoßen.

Werbung / Anzeige

Direkt nach Bekanntwerden dieser Keimfunde haben die SWM vorsorglich den Einbau fabrikneuer Wasserzähler in ihrem Netz gestoppt. Die Überprüfung noch nicht verbauter, neuer Zähler aus den Liefer-Chargen der letzten Wochen ergab, dass auch bei den SWM einzelne Geräte Spuren des Bakteriums aufwiesen. Dem Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU) der Landeshauptstadt München liegen allerdings keine positiven Befunde in Hausinstallationen vor. Die Gesundheitsbehörde sieht deshalb für München aktuell kein relevantes Problem. “Um jedoch jedes mögliche Risiko auszuschließen, haben wir jetzt begonnen, präventiv alle knapp 1.600 bereits installierten Zähler dieser Chargen wieder auszubauen – selbst wenn wir davon ausgehen, dass nur ein sehr geringer Teil betroffen sein könnte”, erklärt Stefan Tauber, Leiter SWM Kundenservice.

Bis zur endgültigen Klärung des Sachverhalts werden die SWM alle Wasserzähler vor dem Einbau bzw. beim Tausch zusätzlich desinfizieren, sodass die Geräte nachweislich unbelastet sind. “Mit allen diesen präventiven Maßnahmen bieten wir unseren Kunden die bestmögliche Sicherheit”, so Tauber.

Die betroffenen Zählerstellen sind den SWM bekannt, die Kunden werden direkt angesprochen und informiert. Die SWM stehen in Kontakt mit dem Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München, mit dem das Vorgehen abgestimmt ist.

Hintergrund Pseudomonas: Es handelt sich um stäbchenförmige Bakterien, die in der feuchten Umwelt (Pflanzen, Erde, Wasser) praktisch allgegenwärtig sind, weshalb sie auch “Pfützenkeim” genannt werden. Pseudomonas aeruginosa kann bei Menschen mit geschwächter Abwehrfunktion zu Erkrankungen führen, für gesunde Menschen ist das Bakteium in der Regel unbedenklich.

Hintergrund Wasserzähler: Die SWM haben insgesamt
160.000 Wasserzähler im Einsatz.

Wer ganz sicher sein will, ob der Wasserzähler im Haus zur eventuell betroffenen Charge gehört, kann dies auf der SWM Homepage einfach prüfen: www.swm.de/zaehler