Tankstellen-Räuber mit Spezialeinheiten (SEK) festgenommen

Symbolbild

Wie bereits berichtet, hatte im Zeitraum von Mittwoch, 05.01.2022, bis Samstag, 19.02.2022, ein bis dahin unbekannter Täter mindestens elf Tankstellenbetriebe betreten und mit einer Schusswaffe die Herausgabe von insgesamt mehreren tausend Euro Bargeld sowie teils auch Tabakwaren und alkoholische Getränke gefordert. Anschließend flüchtete der Mann jeweils unerkannt aus der Tankstelle.

Sofortige polizeiliche Fahndungsmaßnahmen führten zunächst nicht zu einer unmittelbaren Festnahme eines Tatverdächtigen. Jedoch konnten über umfangreiche Tatortarbeiten wertvolle Ermittlungskenntnisse gewonnen und ausgewertet werden. Diese führten nun zur Ermittlung eines 25-jährigen kroatischen Tatverdächtigen. Dieser wurde noch in den Nachmittagsstunden des Dienstag, 22.02.2022, mit einem Haftbefehl des Amtsgerichts München an seiner Wohnanschrift im Bereich der Ludwigsvorstadt von Spezialeinheiten (SEK) festgenommen und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.

Im Rahmen der anschließenden Durchsuchungsmaßnahmen konnte u.a. auch die mutmaßlich zur Tatbegehung verwendete Anscheinswaffe (Nachbildung einer Pistole) aufgefunden und sichergestellt werden. Der Tatverdächtige hat in einer Vernehmung die Tatbegehung vollumfänglich eingeräumt.

Die Ermittlungen des zuständigen Kommissariats 21 (Raubdelikte) dauern weiter an.