Thomas-Wimmer-Medaille 2018 veliehen

Thomas-Wimmer-Medaille 2018

München, 06.01.2018. Heute wurde die Thomas-Wimmer-Medaille 2018, im Rahmen des traditionellen Dreikönigstreffen der Münchner SPD durch Laudator Roland Fischer, im Münchner Hofbräukeller verliehen.

Die Thomas-Wimmer-Medaille wurde als höchste Auszeichnung der Münchner SPD im April 1986 vom Unterbezirksvorstand eingeführt. „Die Medaille wird verliehen für besondere Verdienste für die Münchner SPD. Besonders langjährige ehrenamtliche Arbeit in Ortsvereinen, Kreisvorstand, Arbeitsgemeinschaft, Unterbezirk oder in anderen Gremien und Organisationen soll geehrt werden.“

Die Medaille wurde nach Thomas Wimmer benannt. „Damit soll an das weithin unbekannte Wirken Wimmers außerhalb der Kommunalpolitik erinnert werden: im Münchner Arbeiterrat nach 1918, als Münchner SPD-Vorsitzender von 1920 bis 1933 und als Verfolgter des Nazi-Regimes sowie als Landtagsabgeordneter“.

Sie wird alljährlich im Rahmen des traditionellen Dreikönigstreffens der SPD im Hofbräukeller verliehen – 2018 an 7 Mitglieder für ihr herausragendes Engagement innerhalb und außerhalb der Sozialdemokratie.

Die Preisträger 2018:
– Thomas Bauknecht, OV Denning, geb. 1959, Mitglied seit 2013, für seinen beispielgebenden Einsatz als Ordner vor allem bei den Isarinselfesten (47 Stunden 2014, 2015, 2016, 2017);

– Edeltraud „Traudl“ Blattner, OV-Haidhausen-Ost, geb. 1936, Mitglied seit 1990, für ihr jahrelanges Engagement in Ortsverein, Landtagsstimmkreis und Arbeitsgemeinschaften;

– Wolfgang Czisch, OV Schwanthalerhöh, geb. 1943, Mitglied seit 1967, für sein jahrelanges Engagement und seine Verdienste um die Stadtentwicklung, nicht zuletzt im Münchner Forum;

– Kurt Damaschke, OV Neuperlach, geb. 1957, Mitglied seit 1979, für sein jahrelanges Engagement auf allen Ebenen der Partei, aber auch im vorpolitischen Raum (u. a. Junge Arbeit, AWO, SV Neuperlach);

– George Edunyah, OV Trudering, geb. 1945, Mitglied seit 2005, für seinen beispielgebenden Einsatz als Ordner vor allem bei den Isarinselfesten (51 Stunden, 2015, 2016, 2017);

– Peter Hillesheim, OV Milbertshofen-Am Hart, geb. 1949, Mitglied seit 2003, für seinen beispielgebenden Einsatz als Ordner vor allem bei den Isarinselfesten (122 Stunden, 7 von 8 IIF);

– Dr. Hildegard Kronawitter, OV Neuperlach, geb. 1946, Mitglied seit 1970, für ihren jahrelangen Einsatz nicht zuletzt an der Spitze des Wirtschaftsforums, aber auch im vorpolitischen Raum (u. a. BRK und Weiße-Rose-Stiftung).