Tötungsdelikt in Starnberg – Sohn tötet Eltern und sich selbst

Symbolbild

Gestern wurden in einem Anwesen in Starnberg drei Personen gewaltsam getötet aufgefunden. Familienangehörige hatten sich Sorgen gemacht, nachdem die Hausbesitzer einige Zeit nicht erreichbar waren und verständigten die Polizei.

In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft München II nahm die Kripo Fürstenfeldbruck vor Ort die Ermittlungen auf. Unterstützt wurden sie von einem Münchner Rechtsmediziner. Im Laufe des Tages werden die drei Toten im Institut für Rechtsmedizin obduziert.

Nach aktuellem Ermittlungsstand geht die Kripo davon aus, dass der 21-jährige Sohn am Wochenende zunächst seine Eltern (60 bzw. 64 Jahre) und dann sich selbst getötet hat. Vor Ort wurden zwei Faustfeuerwaffen als mutmaßliche Tatwaffen sichergestellt.

Zum Motiv der Tathandlung können derzeit keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen stehen noch am Anfang.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]