Home » Nachrichten » Tollwood & Hacker-Pschorr vergeben den 23. Markt- und Gastropreis: Gewinner sind der „Fondue Baron“, die „BauBar“ und „Baobab“
Tollwood Markt- und Gastropreis: Alle Gewinner

Tollwood & Hacker-Pschorr vergeben den 23. Markt- und Gastropreis: Gewinner sind der „Fondue Baron“, die „BauBar“ und „Baobab“

München, 12.12.2014. PREISGEKRÖNTE KULINARIK UND AUSGEZEICHNETES KUNSTHANDWERK. Am Donnerstag, den 11. Dezember, verliehen Tollwood und Hacker-Pschorr den Gastronomie-Preis sowie den Preis für den schönsten Marktstand. Im neu gestalteten Weltsalon wurde der Tollwood Wanderpokal, gestaltet vom japanischen Künstler Mukai Katsumi, überreicht.

Die Gastronomiestände wurden im Rahmen einer mehrtägigen Befragung der Besucher nach verschiedenen Kriterien wie Service, Geschmack und Preis-Leistungsverhältnis bewertet. In der Kategorie Speisegastronomie erlangte der Fondue Baron den 1. Platz. Die BauBar im Weltsalon wurde in der Kategorie Bar/Schänke zum Sieger gekürt.

Den Markt-Preis vergab eine Jury von Studentinnen und Studenten der Blocherer Schule München (Ausbildungsstätte für Kreative mit den Fachbereichen Kommunikationsdesign und Innenarchitektur). Sie bewerteten die Kriterien Kunsthandwerk, Standgestaltung und Service. Den 1. Platz gewann Andreas Triebel mit seinem Stand Baobab.

Nahezu 100 Prozent aller in der Gastronomie verwendeten Zutaten sind zum 23. Mal mit dem Bio- Gütesiegel zertifiziert. Auch die Zahl der Produkte aus der Region nimmt stetig zu. Außerdem stammen Bananen, Wein, Kaffee, Kakao, Zucker, Tee und Reis aus fairem Handel.

Händler und Kunsthandwerker auf dem „Markt der Ideen“ bemühen sich gemeinsam mit Tollwood darum, dass die aus sogenannten Entwicklungsländern stammenden Waren und Rohstoffe nach den Kriterien des Fairen Handels hergestellt wurden und entsprechende Nachweise vorliegen.

Gastronomie-Preis / Kategorie Speisen

Der Klassiker des Winters zum ersten Mal auf Tollwood und gleich ganz oben auf dem Siegertreppchen: Der Fondue Baron schaffte es auf den 1. Platz. Von den Besuchern erhielten Wirt Kai Bruins und sein Team mit ihrem Käsenfondue die Gesamtnote 1,5. Die nostalgische Standgestaltung begeisterte ebenso wie die geschwungenen Holzbrettchen, auf denen das Fondue in einer Tasse mit einem kleinen Korb Brot serviert wird.

Den 2. Platz in der Kategorie Speisegastronomie belegten diesen Winter die Wirte Heikes & Avtsidis mit ihrem neuen Stand Pflanzerlkost. Vor allem die Kreativität in der Zusammensetzung der Pflanzerl, angerichtet mit Chutneys und Salaten, überzeugte die Besucher, die dem Stand die Gesamtnote 1,6 gaben.

Die Bratwurst geht auf Weltreise, gibt sich mal würzig-fruchtig als italienische Salsiccia oder indisch- vegan in Form einer Linsen-Currywurst. Damit schafft es der neue Stand Hello World von André Mühlhausen auf den 3. Platz des Siegerpodestes. Der Stand erhielt die Gesamtnote 1,7.

Gastronomie-Preis / Kategorie Bar

Die BauBar im Weltsalon schaffte es in diesem Winter auf den 1. Platz. Von den Besuchern erhielt Wirtin Gabriele Fischer die Gesamtnote 1,47. Nicht nur das zuvorkommende Personal und die Bandbreite an Getränken, sondern auch die moderne Standgestaltung machen die BauBar zum saisonalen Tollwood „Must-go“.

Die Tollwood-Besucher kürten die Druidenbar zum 2. Sieger unter den Bars. Wirt Herbert Forche und sein Team wurden mit der Note 1,55 bewertet. Die Bar in der Nähe der Skulptur „Armes Schwein“ überzeugte in erster Linie mit ihrem freundlichen Service und der charmanten Standgestaltung: Neben den bekannten Comicfiguren Asterix und Obelix kann man hier stilecht einen „Zaubertrank“ probieren.

Im neuen EssZimmer, dem vegetarisch-veganen Zelt auf Tollwood, befindet sich die EssZimmer Bar, betrieben von Florian Fendt, dem Wirt der Münchner Suppenküche und seinem Team. Knapp nach der Druidenbar erreichte der Stand mit der Gesamtnote 1,6 den 3. Platz. Dortiges Highlight: Glühwein mit frischen Himbeeren namens „Morgenland“. Wohl bekomms!

Marktpreis

Der Sieger des Marktpreises ist Andreas Triebel mit seinem Stand Baobab. Dort gibt es Baola, ein Erfrischungsgetränk aus Baobabfruchtextrakt und weitere Produkte des Baobabbaums. Ob Kosmetik, Schokolade oder Baobab-Pulver: alles stammt aus fairem Handel. Die Jury der Blocherer Schule war begeistert von dem schönen Stand sowie der übersichtlichen und kreativen Präsentation der Waren. Auch das zuvorkommende und geschulte Personal überzeugte. Fazit: „Baola hat den ersten Platz in allen Kategorien vollkommen verdient.“

Der 2. Platz geht an Tea Flower Art. Der Stand von Moshe Nasav bezaubert die Besucher mit seinen Teeblumen- und Blüten. Mit heißem Wasser aufgegossen, verwandeln sich getrocknete Teeblätter in kleine Kunstwerke: Sie „erblühen“ im Teekrug. Dazu gibt es Teekannen in ausgefallenen Farben und Formen. Zusammen mit dem freundlichen Personal ein Gesamteindruck, der die Jury überzeugte.

Der 3. Platz geht an Giraffenbaum – Welcome to the XMas Jungle von Marc und Phedtee Schlemming. Die Mobiles und Figuren aus Kokosnussresten entführen den Besucher in eine andere Welt. Mit Naturholz-und Pflanzendekoration setzt der Stand das Motto gekonnt um – unterstützt durch Vogelgeräusche, eine kleine Prise Wind und einen besonderen Duft, der tatsächlich sofort an Dschungel erinnert.

Der „Markt der Ideen“ ist noch bis zum 23. Dezember von Montag bis Freitag von 14 bis 23.30 Uhr und am Wochenende von 11 bis 23.30 Uhr geöffnet. Die Gastronomie hat täglich bis 24 Uhr geöffnet, die Tief-im-Wald Bar bis 1 Uhr.