Fotowettbewerb
Home » Nachrichten München » Trachtenlauf 2016 im Olympiapark München – Tradition trifft Kondition

Trachtenlauf 2016 im Olympiapark München – Tradition trifft Kondition

München, 8. Oktober 2016. Wie passen Kimono, Lederhose und Kilt zusammen? Ziemlich gut: heute im Olympiapark! Beim fast schon traditionellen Trachtenlauf im Rahmen des 31. MÜNCHEN MARATHON kamen knapp 600 Läuferinnen und Läufer aus aller Welt in allen denkbaren Trachtenvariationen in den Münchner Olympiapark.

Der kultige Herbstlauf bildet zum sechsten Mal den ersten Höhepunkt des MÜNCHEN MARATHON Wochenendes. Am Start waren hunderte bayerische Dirndl und Lederhosen. Aber auch japanische Kimonos, griechische Trachtenröcke, schottische Kilts, arabische Scheichs-Gewänder und russische Folklore waren heute auf dem drei Kilometer langen Rundkurs durch den Olympiapark zu bewundern.

Bildstecke Trachtenlauf 2016

Die Stimmung vor dem Startschuss war herzlich verbindend, neben einigen Debütanten waren viele „Wiederholungstäter“ auf der Strecke. Wie zum Beispiel Dietmar Mücke, besser bekannt als „Pumuckl“. Er läuft in diesem Jahr beim 31. MÜNCHEN MARATHON in einer Spendenstaffel und nutzt den Trachtenlauf als „Warm Up“ für den Sonntag: „Jedes Jahr wieder ist der Trachtenlauf in München für mich ein persönliches Highlight im Laufjahr. Hier läuft der Dackel, neben der Lederhose, der Nachwuchs im Buggy und die Mutter im Folklore-Gewand mit. Die Stimmung ist großartig und alle haben einfach nur Spaß miteinander.“

Pünktlich um 10.30 Uhr erfolgte der Startschuss auf die gemütlichen drei Kilometer. Angenehm kühle Temperaturen sorgten für ideale Laufbedingungen und wenig Schweiß unter den traditionellen Gewändern. Natürlich brachte sich auch das MÜNCHEN MARATHON Maskottchen Joggl sportlich ein und lief die ersten Meter. mit.

Im Ziel wurden die Läufer von Bayerischer Blasmusik und Veranstalter Gernot Weigl empfangen. Für jeden gab es ein Lebkuchenherzerl und eine herzliche Umarmung: „Der sechste Trachtenlauf zeigt uns, welche Vielfalt wir in München genießen dürfen. Da genießt das Auge und freut sich das Herz. Über diese tolle Entwicklung freuen wir uns sehr und natürlich schon auf die nächste Ausgabe beim 32. MÜNCHEN MARATHON im kommenden Jahr.“