Tram: Ausfälle wegen Teilsperrung in Hauptwerkstätte

Bei der Straßenbahn kommt es voraussichtlich noch bis Ende Februar 2018 zu einzelnen Ausfällen. Grund dafür ist die vorübergehende Teilsperrung der Hauptwerkstätte an der Ständlerstraße. Dadurch sind bestimmte War-tungsarbeiten an den Fahrzeugen im Moment nicht mehr möglich oder nur unter erschwerten Bedingungen durchzuführen. Ferner entstehen Engpäs-se bei der Ersatzteilversorgung.

Die Hauptwerkstätte musste wegen gravierender Bauwerksschäden teilweise geräumt werden, die im Zuge einer vertieften Bauwerksprüfung fest-gestellt wurden. Nach derzeitigem Kenntnisstand kann nicht sicher nachgewiesen werden, ob die Halle bei dem vorhandenen Schadensbild standsicher ist. Um dies fundiert bewerten zu können, laufen weitere Untersuchungen an dem ursprünglich 1918 errichteten Bauwerk. Dazu müssen auch Betonproben und Bewehrungseisen entnommen und analysiert werden. Eine Bauwerksprüfung im Jahr 2010 hatte damals keine gravierenden Auffälligkeiten ergeben.

Werbung / Anzeige

Um die Auswirkungen auf den Fahrgastbetrieb zu reduzieren, wird ein Teil des Werkstattbetriebs (insbesondere die Drehgestellwerkstätte) kurzfristig verlagert. Außerdem zieht ein Teil des Ersatzteillagers aus der Ständlerstraße in das Depot an der Einsteinstraße um. Darüber hinaus wurden externe Firmen angefragt, die bestimmte Werkstattleistungen übernehmen oder verstärken könnten. Fahrschulfahrten finden vorübergehend nicht mehr statt, um alle einsetzbaren Züge für den Fahrgastbetrieb zur Verfügung zu haben. Die MVG bedauert die Einschränkungen für die Fahrgäste.