Trickdiebstahl aus Wohnung in Laim

Am Mittwoch, 08.01.2020, gegen 10:15 Uhr, klingelte ein Unbekannter an der Wohnungstür einer Rentnerin in der Gotthardstraße und gab an, dass es im Anwesen einen Wasserrohrbruch gäbe. Er müsse nun die Leitungen überprüfen. Da im Heizungskeller des Anwesens seit mehreren Tagen Handwerker arbeiten, hielt die Dame den Unbekannten für einen echten Handwerker und ließ ihn in die Wohnung.

Unter einem Vorwand lotste der Unbekannte die Seniorin ins Bad. Diese Zeit nutzte er offenbar dazu, die Wohnung zu durchsuchen. Dabei entwendete er mehrere Wertgegenstände (Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro). Im Anschluss verließ er die Wohnung wieder.
Die Seniorin stellte den Diebstahl erst am Abend fest und verständigte die Polizei.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 45-55 Jahre alt, 170-175 cm groß, Glatze, ungepflegtes Äußeres, eine Hand war einbandagiert, trug einen blauen Overall.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang erneut, keine fremden Personen in die Wohnung zu lassen. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht.
Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]