Home » Aus dem Polizeibericht » Trickdiebstahl durch falschen Handwerker in Mittersendling
Rauschgifttot: 52-jähriger Münchner tot in Laimer Wohnung aufgefuden

Trickdiebstahl durch falschen Handwerker in Mittersendling

München, 26.04.2017. Am Donnerstag, 20.04.2017, gegen 09.00 Uhr, war eine 76-jährige Münchnerin vor dem Hauseingang eines Wohnanwesens in der Murnauer Straße. Vor dem Eingang stand ein Mann, der mit ihr den Hausflur betrat und angab, dass er Handwerker sei und bei allen Mietern das Wasser prüfen müsse.

Während die Rentnerin mit dem Aufzug in den 4. Stock zu ihrer Wohnung fuhr, ging der Handwerker die Treppe nach oben. Als sie ihre Wohnungstür aufsperrte, gab der vermeintliche Handwerker an, dass er bei ihr in der Wohnung gleich nachsehen wolle, da alle anderen Mieter nicht Zuhause seien.

Der Unbekannte ging mit der Rentnerin in ihre Wohnung und testete im Badezimmer alle Wasserhähne. Er zitierte dann die 76-Jährige zu sich ins Badezimmer und forderte sie auf zu prüfen, ob das Wasser läuft. Dabei verdeckte er mit seinem Körper die Sicht in den Flurbereich. Zum Schluss gab er an, dass er in den Keller müsse, um das Wasser abzudrehen und gleich wieder kommen würde. Erst als er nicht wieder kam, begab sich die Rentnerin in ihr Wohn- bzw. Schlafzimmer und bemerkte, dass Schranktüren offen standen und durchwühlt waren. Es fehlte eine Geldkassette mit Bargeld sowie zwei Sparbücher.

Nach Einschätzung des Kommissariats 65 hat sich während des Ablenkungsmanövers im Bad ein zweiter Täter unbemerkt in die Wohnung geschlichen und den Diebstahl verübt.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kräftige Figur, schwarze kurze Haare, orientalisches Aussehen, sprach deutsch mit Akzent. Bekleidet mit einer dunklen Stoffjacke.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.