Trickdiebstahl durch falschen Handwerker in Obergiesing

Symbolbild

Am Montag, 05.10.2020, gegen 12:00 Uhr, klingelte ein bislang unbekannter Mann an der
Wohnungstür einer über 80-jährigen Münchnerin im Bereich Perlacher Straße. Die
Rentnerin öffnete daraufhin dem Mann die Tür. dieser gab sich als Handwerker aus und
gab an, die Wasserleitung in der Wohnung überprüfen zu müssen.

Die Rentnerin wies er an, im Badezimmer die Duschbrause zu betätigen. Diese Zeit nutzt
er, um die Wohnung nach Wertgegenständen zu durchsuchen. Im Anschluss verließ er
die Wohnung in unbekannte Richtung.

Kurze Zeit später stellte die Rentnerin fest, dass aus dem Wohnzimmer ein Bargeldbetrag
von mehreren Hundert Euro entwendet wurde. Sie verständigte die Polizei. Eine sofort
durchgeführte Fahndung verlief zunächst ergebnislos.

Das Kommissariat 65 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
Männlich, kurze Haare, korpulent; er war bekleidet mit einem grauen Arbeitermantel

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem
Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen
Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Warnhinweis:
Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche
Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen,
wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das
Wohnanwesen anberaumt ist. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B.
behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem
Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit
entspricht.
Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre
Nachfragen stets Verständnis haben.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]