Tropischer Regenwald aus Eis: Im Iglu-Dorf in den Kitzbüheler Alpen eröffnen sich faszinierende Welten

Arktis-Feeling – bis 24. März in den Kitzbüheler Alpen erlebbar. Foto: ALPENIGLU® Dorf

Übernachtungs-Arrangements mit Eisschnitzkurs, romantische Dinner und Führungen durch das von internationalen Künstlern kreierte Eis-Camp sind bis 24. März erlebbar

Lässige Faultiere, Orang-Utans und Orchideen-Pracht: Das Alpeniglu®-Dorf in den Kitzbüheler Alpen präsentiert sich in diesem Jahr als tropischer Regenwald mitten im Skigebiet. Die 2500 Quadratmeter große Erlebniswelt aus Schnee und Eis wurde von einem internationalen Künstlerteam kreiert. Sie liegt in der SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental nur wenige Meter von der Gondelstation Hochbrixen entfernt und ist daher auch für Fußgänger leicht zu erreichen. Bis 24. März werden täglich Führungen angeboten. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro. Wer in einem der 18 freistehenden Iglus logieren möchte, bucht seine Erlebnisnacht ab 185 Euro pro Person inklusive Verköstigung und Rahmenprogramm, zu dem auch ein Eisschnitzkurs gehört. www.kitzalps.com

Werbung / Anzeige
 

Aber ein Regenwald im Skigebiet? Für Benno Reitbauer, der das Iglu-Dorf oberhalb von Brixen im Thale betreibt, war es genau dieser Gegensatz zur Winterwelt draußen, der ihn faszinierte. Und natürlich die Abwechslung, denn auch in der 15. Saison sollte es wieder etwas überraschend Neues sein. So machte sich sein Künstlerteam ans Werk und schuf aus 40 Tonnen Eis eine einzigartige Erlebniswelt, in der Besucher Szenen aus dem Amazonas-Regenwald ebenso finden wie aus Borneo und dem Kongo-Becken mit seiner legendären Flora und Fauna.

Am Eingang empfängt eine Dschungelbar die Gäste: Sie ist für alle offen. Auf Wunsch gibt es Cocktails und Spirituosen hier stilecht im Eisglas. Wer tiefere Einblicke gewinnen möchte, nimmt an einer der 25-minütigen Führung teil. Eindrucksvoll gestaltet sind neben der Iglu-Kirche auch die kleinen Candle Light-Nischen – bestens geeignet für Hochzeiten und Dinner zu zweit. Wer sich das außergewöhnliche Abendessen gönnen möchte, zahlt für den Iglu-Zauberabend 95 Euro pro Person.

Oder Lust auf eine Nacht im Schnee? Für Pärchen gibt es extra Romantik-Iglus mit besonders aufwändiger Eis-Deko. Ohnehin haben alle Gäste ihre persönlichen Eiszimmer, nichts mit Massenlager am Berg. Die Ausstattung: dicke Matrazen, weiche Felldecken und Expeditionsschlafsäcke zum Einkuscheln. Denn die Temperatur liegt immer um den Gefrierpunkt. Das umfangreiche Rahmenprogramm, bei dem Gäste unter anderem an einem Eisschnitzkurs teilnehmen können, hilft beim Aufwärmen.

Die ganze Saison über bietet das Iglu-Dorf abwechslungsreiche Erlebnisse. Zu den Höhepunkten gehört das Bergfest mit Feuerwerk und Faschingsparty am 13. Februar (18 bis 22 Uhr). Am 27. Februar und 6. März steigen bezaubernde Ice-Parties (19 bis 23 Uhr).

Die Kitzbüheler Alpen – das sind die vier Ferienregionen Hohe Salve, Brixental, St. Johann in Tirol und PillerseeTal rund um Kitzbühel mit 20 Orten, die sich ihren Tiroler Charme bewahrt haben. Dazu gehören bekannte Namen wie Hopfgarten, Kirchberg, St. Johann in Tirol und Fieberbrunn. Eine absolute Stärke der Destination liegt in ihrem umfangreichen Angebot für Familien und Sport-Begeisterte. Wintersportler haben allein im Kerngebiet der Kitzbüheler Alpen insgesamt 1000 Pistenkilometer zur Auswahl.

Gästekarte gilt als Zug- und S-Bahnticket: Alle Urlauber der vier Kitzbüheler Alpen-Regionen können mit gültiger Gästekarte den Nahverkehr nutzen. Sie gilt für Züge (REX) und S-Bahnen auf der Strecke von Wörgl bis Hochfilzen.