Home » Aus dem Polizeibericht » U6: Behinderungen wegen Kampfmittelbeseitigung

U6: Behinderungen wegen Kampfmittelbeseitigung

München, 24.03.2017. Wegen einer Kampfmittelbeseitigung fahren die Züge der U6 am Samstag, 25. März, von ca. 9 bis ca. 12.30 Uhr an den Bahnhöfen Nordfriedhof und Alte Heide ohne Halt durch. Ab ca. 12.30 Uhr wird die U6 für die Dauer der Entschärfung zwischen den Bahnhöfen Dietlindenstraße und Studentenstadt unterbrochen und – soweit möglich – ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen eingerichtet. Folgende SEV-Haltestellen sind geplant: 

• Dietlindenstraße: Ungererstraße, südlich der Einmündung Potsdamer Straße (gegenüber der Tankstelle) • Alte Heide: Einmündung Ungererstraße / Domagkstraße (Haltestellen der Buslinie 50)
• Studentenstadt: Busbahnhof an der Ungererstraße  

Am Nordfriedhof kann kein SEV angeboten werden; der Halt entfällt ersatzlos.  
Fahrgäste werden gebeten, sich auf die Einschränkungen einzustellen und auf Durchsagen sowie Lauftextanzeigen in den Bahnhöfen sowie aktuelle Meldungen auf www.mvg.de und in der App „MVG Fahrinfo München“ zu achten. Für Fragen wird außerdem Personal an den betroffenen Bahnhöfen eingesetzt.