Home » Aus dem Polizeibericht » Überfall auf ein Schreibwarengeschäft – 61-jährige Inhaberin mit Pistole bedroht
Rauschgifttot: 52-jähriger Münchner tot in Laimer Wohnung aufgefuden

Überfall auf ein Schreibwarengeschäft – 61-jährige Inhaberin mit Pistole bedroht

München, 04.10.2016. Am Donnerstag, 03.11.2016, betrat eine unbekannte männliche Person gegen 18.00 Uhr ein Schreibwarengeschäft in der Altostraße.

Zu diesem Zeitpunkt war lediglich die 61-jährige Inhaberin im Geschäft. Sie hielt sich am Verkaufstresen auf.

Unmittelbar nach dem Betreten drehte sich der Unbekannte kurz weg, zog sich eine Sturmhaube über das Gesicht und holte zeitgleich eine schwarze Pistole aus seiner Jacke.

Nun forderte er die Herausgabe von Bargeld.

Die 61-jährige Frau kam dieser Forderung nach und übergab Geld, das sie in eine vom Täter überreichte Plastiktüte steckte.

Anschließend flüchtete der Räuber mit seiner Beute die Aubinger Straße stadtauswärts.

Die Ladenbesitzerin blieb beim Überfall unverletzt.

Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos.

Täterbeschreibung:
Männlich, 20-25 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlanke Statur, schwarze Haare, südländische Erscheinung, sprach deutsch mit ausländischem Akzent; bekleidet mit dunkelfarbener Jacke und dunkelfarbener Jeans; maskiert mit Sturmhaube; bewaffnet mit schwarzer Pistole; führte farblose Plastiktüte (wie Obstbeutel) mit sich.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.