Unbekannten Treppen hinuntergestoßen – Zeugen helfen Täter festzuhalten

Foto: Bundespolizei

München, 28.02.2018. Der richtigen und schnellen  Reaktion zweier Zeugen war es zu verdanken, dass am Dienstagabend (27. Februar) ein 31-Jähriger von Bundespolizisten festgenommen werden konnte. Nach einem Schlag bzw. Tritt gegen den Körper eines bislang unbekannten Mann fiel dieser am Hauptbahnhof zweimal mehrere Treppen eines Abganges hinunter.

Eine 34-Jährige aus Leipzig und  ein 42-Jähriger aus München-Neuhausen beobachteten gegen 18:10 Uhr im Bereich des Ausganges Bayerstraße einen Streit zweier Männer. Im Treppenbereich einer WC-Anlage schlug ein 31-jähriger Bulgare – aus unbekannter Ursache – einem bislang unbekannten, dunkelhäutigen Mann in den Bauch. In dessen Folge stürzte der Unbekannte mehrere Treppenstufen nach unten. Dort rappelte er sich auf, lief die Treppen hoch zu dem Bulgaren, der ihm diesmal einen Tritt versetzte, so dass den Unbekannte nochmals nach unten stürzte. Danach verließen beide den Hauptbahnhof.

Werbung / Anzeige

Als sich der 31-jährige Bulgare entfernte, folgte ihm ein 42-jähriger Neuhausener, der den Vorfall beobachtet hatte. An einer Toilettenanlage im U-Bahn-Geschoss sprach er Mitarbeiter der U-Bahnwache sowie der Deutschen Bahn Sicherheit an, die den Mann bis zum Eintreffen der alarmierten Bundespolizei festhielten. Eine Streife konnte den wohnsitzlosen, nicht alkoholisierten Bulgaren festnehmen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wird der 31-Jährige heute dem Haftrichter wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung vorgeführt.

Über die Art und Schwere der erlittenen Verletzungen des unbekannt gebliebenen Mannes liegen keine Informationen vor.