Unfallentwicklung und Bilanz der Verkehrsüberwachung vom 07.01. – 26.02.20

Unfallentwicklung und Bilanz der Verkehrsüberwachung vom 07.01. - 26.02.20

In dem Zeitraum von 51 Tagen (2019: 59 Tage) ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München insgesamt 6.526 (8.918) Verkehrsunfälle. Hierbei wurden 718 (882) Personen verletzt und 1 (2) Person getötet.

Acht dieser Unfälle ereigneten sich mit E-Scootern, wobei sieben Personen verletzt wurden.
Insgesamt wurden 655 (449) Fahrten unter Alkoholeinfluss festgestellt. 591 (386) dieser Fahrten verliefen folgenlos, 64 (63) Fahrten endeten mit einem Verkehrsunfall. Allein 166 der Trunkenheitsfahrten wurden mit einem E-Scooter begangen.

423 (451) Verkehrsteilnehmer standen unter Drogeneinfluss, wobei sich bei elf (7) dieser Fahrten ein Verkehrsunfall ereignete.

Durch Polizeibeamte wurden 75 (59) Trunkenheitsfahrten verhütet, den angetrunkenen Fahrzeugführern wurde noch vor Fahrtantritt die Fahrt mit einem Kraftfahrzeug untersagt. Es wurden 325 (262) Führerscheine sichergestellt. Bei 662 (671) Fahrzeugführern ist ein Fahrverbot zu erwarten.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]