Home » Nachrichten » Uni hilft – Typisierungswoche an den Münchner Universitäten ab dem 14. November 2016

Uni hilft – Typisierungswoche an den Münchner Universitäten ab dem 14. November 2016

MÜNCHEN – Alle 45 Minuten erhält in Deutschland ein Mensch die Diagnose, an Leukämie erkrankt zu sein. Vier von fünf Patienten können mithilfe einer Stammzellspende behandelt werden. Für jeden fünften Betroffenen kann aber im weltweiten Spendernetz noch immer kein passender Spender gefunden werden.

Um hier etwas zu bewegen gibt es nur eine Lösung: Mehr potenzielle Stammzellspender! Besonders Studenten sind die ideale Zielgruppe für die weltweit vernetzte Stammzellspenderkartei der Stiftung AKB, in der sich jeder Gesunde zwischen 17 und 45 Jahren registrieren lassen kann: Je früher sich gesunde Menschen aufnehmen lassen, umso länger stehen sie als potenzielle Spender bereit. Denn Blutkrebs ist heilbar, wenn es einen passenden Spender gibt. Diesem Leitsatz folgen Medizinstudenten, die das Projekt „Uni hilft“ ins Leben gerufen haben. Zusammen mit der Stiftung AKB führt „Uni hilft München“ Typisierungsaktionen an drei verschiedenen Standorten der LMU und der TUM durch.  

„Mit den Typisierungsaktionen hoffen wir vor allem junge Leute aktivieren zu können. Die weltweit vernetze Spenderkartei der AKB umfasst knapp 300.000 Spendenwillige, die mit den eigenen Stammzellen einer unverwandten Person die Chance auf ein neues und gesundes Leben schenken könnten. Das Ziel ist es nicht nur den Bestand zu erhalten und altersbedingte Abgänge auszugleichen, sondern auch zu wachsen! Wir freuen uns auf viele Freiwillige, die sich typisieren lassen.“ so Dr. Cornelia Kellermann von der Stiftung AKB.

Die Typisierungsaktionen finden am 15. November und 17. November 2016 jeweils von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr an den drei folgenden Standorten statt:

15. November 2016: Pettenkoferstr. 14 im Mosaiksaal der Physiologie

15. November 2016: Biomedizinisches Centrum, Martinsried, im Foyer vor dem Audimax
17. November 2016: Klinikum Rechts der Isar, im Hörsaaltrakt

Menschen, die aufgrund ihres Alters oder gesundheitlicher Einschränkungen nicht in Frage kommen, können die Typisierungsaktion dennoch mit einer Spende unterstützen. Die Auswertung einer Probe eines Freiwilligen kostet die Stiftung AKB 50 Euro für Laborkosten. Die gemeinnützige Organisation ist hier komplett auf Spenden angewiesen, da der Ausbau der Spenderkartei nicht durch staatliche Gelder oder von den Krankenkassen unterstützt wird.

Bitte spenden Sie, damit wir Leben retten können:

Spendenkonto der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern:
Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg
DE 13 7025 0150 0022 3947 87
BIC: BYLADEM1KMS
Verwendungszweck: Uni hilft

Weitere Informationen finden Sie auf www.uni-hilft.de und www.akb.de
Allgemeine Informationen:
Leukämie ist heilbar, wenn rechtzeitig der passende Spender gefunden wird.
Bei der Typisierung werden aus einer geringen Menge Blut die Gewebemerkmale eines möglichen Spenders untersucht. Die Ergebnisse werden in anonymer Form von der Datenbank weltweit für Suchzentren zur Verfügung gestellt. Die Gewebeuntersuchung ist eine aufwendige molekulargenetische Untersuchung und kostet pro Spender 50 Euro. Diese Kosten müssen aus Spendenmitteln bezahlt werden.

Eine Stammzell- oder Knochenmarkspende hat nichts mit dem Rückenmark zu tun!
Eine Stammzellspende findet immer mit persönlicher Betreuung und einer umfassenden Aufklärung und Beratung durch die Ärzte und das Ambulanzteam der Stiftung AKB in Gauting bei München oder in München beim Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes statt.

Was sind die Kriterien für die Aufnahme in die weltweite Spenderdatei?
Spender sollten gesund und für die Aufnahme zwischen 17 und 45 Jahre alt sein. Bitte beachten Sie auch die Ausschlusskriterien unter www.akb.de/stammzellspende. Der Spender verbleibt in der Datei bis er das 60. Lebensjahr vollendet hat. Bitte bringen Sie am Tag der Typisierung die Chipkarte Ihrer Gesundheitskasse für eine rasche und fehlerfreie Aufnahme Ihrer Adressdaten mit.

Jede Geldspende trägt dazu bei, Leben zu retten:
Für die Ersttypisierung eines Spenders fallen 50 Euro Laborkosten an.

Für Spenden verwenden Sie bitte das Aktionskonto:
Spendenkonto der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern:
Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg
IBAN: DE13 7025 0150 0022 3947 87
BIC/SWIFT: BYLADEM1KMS
Verwendungszweck: Uni hilft

Für eine Geldspende erhalten Sie eine Spendenquittung. Bitte geben Sie dazu im Verwendungszweck Ihren Namen und Ihre Adresse an.