Update 15.12.: Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie

Polizeieinsatz
Symbolbild

Im Zeitraum von Montag, 14.12.2020, 06:00 Uhr, bis Dienstag, 15.12.2020, 06:00 Uhr, gab es eine Vielzahl von Kontrollen und Einsätzen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München (sowohl Stadt- und Landkreis München), um die Einhaltung der aktuellen Infektionsschutzregelung zu überprüfen. Knapp 3.000 Kontrollen wurden in diesem Zeitraum durchgeführt. Dabei wurden 116 Verstöße angezeigt. In 17 Fällen betraf es die Ausgangssperre.

Am Montag, 14.12.2020, gegen 21:00 Uhr, riefen Zeugen beim Polizeinotruf 110 an und teilten mit, dass sich in einem gastronomischen Betrieb am St.-Martins-Platz mehrere Personen befinden würden. Mehrere Streifen der Münchner Polizei wurden zu der Örtlichkeit geschickt und trafen in dem Betrieb neun Personen an, die dort Alkohol konsumierten und keine Mund-Nasen-Bedeckung trugen. Die Personen (28 bis 48 Jahre alt) kamen aus München, dem Landkreis München, dem Landkreis Fürstenfeldbruck und Kempten. Sie wurden wegen verschiedener Verstöße gegen die Infektionsschutzregelungen angezeigt und mussten die Örtlichkeit verlassen.

Am Dienstag, 15.12.2020, gegen 03:05 Uhr, meldeten Zeugen dem Polizeinotruf 110 eine laute Party in einer Wohnung in der Adelgundenstraße im Lehel. Eine Streife der Polizeiinspektion 11 (Altstadt) fuhr zur Wohnung und traf dort auf vier Personen (alle mit Wohnsitzen in München, 21 bis 25 Jahre alt), die dort Alkohol konsumierten, laute Musik hörten und aus drei verschiedenen Haushalten kamen. Sie wurden wegen der verschiedenen Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt und die dort nicht wohnhaften Personen mussten die Wohnung verlassen.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]