Home » Aus dem Polizeibericht » Verkehrsunfall auf der A8: 75-jährige Frau bemerkte das Stauende zu spät
Foto: Branddirektion München

Verkehrsunfall auf der A8: 75-jährige Frau bemerkte das Stauende zu spät

München, 02.11.2017. Heute Abend ereignete sich ein Auffahrunfall auf der A8, dabei wurden drei Personen leicht verletzt. Eine zirka 75-jährige Frau bemerkte das Stauende zu spät und konnte eine Kollision mit dem VW einer zirka 35-jährigen nicht mehr vermeiden. Passanten bemerkten den Unfall und setzten sofort einen Notruf bei der Integrierten Leitstelle ab. Die angerückten Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr stellten fest, dass die ältere Fahrerin des Mercedes sowie die Lenkerin des Golf und ihre zirka zweijährige Tochter nur leicht verletzt waren.

Durch die Wucht des Aufpralls konnte die Fahrerin des VW einen Zusammenstoß mit dem vor ihr stehenden Fahrzeugs nicht vermeiden. Diese Insassen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Nach einer kurzen Erstversorgung wurden alle drei Patienten in ein Münchner Krankenhaus transportiert.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützten das Rettungsdienstpersonal bei der Versorgung und stellten den Brandschutz sicher. Ebenso nahmen sie ausgelaufene Betriebsstoffe auf und sicherten die Unfallstelle ab. Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme kam es im betroffenen Bereich zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die genaue Unfallursache ist derzeit noch nicht bekannt, die Polizei ermittelt.