Vermisster 75-jähriger Münchner tot aufgefunden

Wie bereits berichtet, begab sich am Montag, 24.06.2019, ein 75-Jähriger aus München auf eine Bergtour auf den Berg „Große Schlicke“ in Reutte (Österreich). Nach der Wanderung meldete er sich gegen 19:00 Uhr telefonisch bei seiner Ehefrau und sagte ihr, dass er nun den Heimweg antreten würde. Bis heute kam er nicht zuhause an.

Die tagelangen Suchmaßnahmen (Sonar-Gerät, Taucher, Hubschrauber) haben am Sonntag, 30.06.2019 zur Auffindung des vermissen 75-jährigen Münchners geführt.

Kräfte der Wasserwacht Füssen, der Wasserschutzpolizei Füssen und Taucher der technischen Sondereinheit der Bereitschaftspolizei konnten den 75-Jährigen in der Nähe des Süd-Ufers im Bannwaldsee orten und bergen.

Die genauen Umstände werden derzeit durch die Kriminalpolizei Memmingen ermittelt. Nach bisherigen Erkenntnissen wird von einem gesundheitlichen Hintergrund ausgegangen.

Die Polizei bedankt sich für die eingegangenen Hinweise der Bevölkerung.