Home » Aus dem Polizeibericht » Vermisster Pedelec-Fahrer wird nach Suche im Wald tot aufgefunden

Vermisster Pedelec-Fahrer wird nach Suche im Wald tot aufgefunden

München, 29.05.2017. Am Samstag, 27.05.2017, gegen 19.00 Uhr, verließ ein 60-jähriger Münchner eine Gaststätte in Unterhaching, um auf seinem Pedelec vermutlich wieder nach Hause zu fahren. Er gab gegenüber dem Wirt an, dass er gegen 22.00 Uhr erneut in seine Gaststätte kommen würde, was er aber nicht tat.

Da der 60-Jährige bis zum Sonntagmorgen nicht nach Hause kam, ging seine Lebensgefährtin zu einer nahegelegenen Polizeiinspektion, um ihn dort als vermisst zu melden.

Am Sonntag, 28.05.2017, gegen 07.20 Uhr, konnte der 60-Jährige durch Polizeibeamte auf einem Waldweg im Deisenhofener Forst neben seinem Pedelec liegend tot aufgefunden werden.

Nach bisherigen Ermittlungen fuhr der 60-Jährige den Waldweg „Staucharting geräumt“ im Deisenhofener Forst mit seinem Pedelec entlang.

Offensichtlich aufgrund einer Vorerkrankung kam er ca. 150 m vor dem Erreichen der Kreisstraße M11 auf gerader Strecke zum Sturz, wobei er sich leicht verletzte. Letztlich starb der 60-Jährige durch die Vorerkrankung an der Unfallstelle. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor.