Home » Auto & Verkehr » Versuchter Trickdiebstahl durch falschen Polizeibeamten in Laim

Versuchter Trickdiebstahl durch falschen Polizeibeamten in Laim

Am Freitag, 01.09.2017, gegen 12.05 Uhr, klingelte ein bislang unbekannter Mann an der Wohnungstür einer 93-Jährigen am Pronnerplatz.

Der Mann gab sich als Beamter der Kriminalpolizei aus. Er zeigte einen bläulichen Dienstausweis mit Lichtbild vor und erklärte, dass es aufgrund der nahegelegenen Baustelle vermehrt zu Einbrüchen gekommen sei. Er gab an, dass er sich daher bei ihr in der Wohnung umschauen müsse.
Die Münchnerin lehnte dies vehement ab. Daraufhin verließ der angebliche Kriminalbeamte ohne weitere Fragen das Anwesen.

Täterbeschreibung:
Männlich, Alter nicht bekannt, ca. 175 cm groß, normale Figur, Vollbart, ausländische Erscheinung, sprach Hochdeutsch ohne Akzent.
Bekleidung: helles T-Shirt, beige Baseballkappe, langärmeliger Pullover, um den Hals ein Mäppchen mit „Dienstausweis“

Zeugenaufruf:
Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge am Pronnerplatz oder in deren näheren Umgebung aufgefallen?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Warnhinweis:
Die Polizei warnt erneut vor dem Auftreten falscher Polizei- oder Kriminalbeamter. Polizeibeamte in zivil legitimieren sich stets durch Vorzeigen des Dienstausweises. In Zweifelsfällen lassen Sie sich bitte Namen und Dienststelle des Polizeibeamten nennen und erkundigen sich durch einen Rückruf bei der Dienststelle nach der Richtigkeit der Angaben. Sollten Sie unsicher sein, rufen Sie auf alle Fälle den Notruf 110 an.