Versuchtes Tötungsdelikt in Oberschleißheim

Symbolbild
Am Donnerstag, 07.06.2018, gegen 06.30 Uhr, teilte ein 57-jähriger Oberschleißheimer über den Notruf der Einsatzzentrale mit, dass eine 78-Jährige aus dem gleichen Wohnanwesen um Hilfe geschrien habe. Er sei daraufhin sofort zur versperrten Wohnungstür der Hilferufenden gelaufen und habe diese dann aufgetreten.

In der Küche fand er den 55-jährigen Sohn, welcher auf seiner Mutter kniete. Der 57-Jährige zog den Sohn von seiner Mutter weg und hielt ihn fest. Dann erst konnte er die Polizei verständigen.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der 55-jährige Sohn seine Mutter aus bislang unbekannten Gründen mit einem Messer angegriffen hatte. Diese konnte den Angriff insoweit abwehren, dass sie nur leichte Verletzungen an den Händen und in Halsnähe davon trug. Akute Lebensgefahr besteht bei ihr nicht.

Werbung / Anzeige

Nach einer ersten psychiatrischen Einschätzung leidet der 55-jährige Tatverdächtige an einer psychischen Erkrankung. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I erließ der zuständige Ermittlungsrichter noch am Nachmittag des Donnerstag, 07.06.2018, einen Unterbringungsbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung.

Der 55-Jährige ist nun in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung untergebracht.

Die Ermittlungen werden vom Kommissariat 11 geführt.