Versuchtes Tötungsdelikt – Tatverdächtiger festgenommen

Symbolbild

Am Montag, 20.05.2024, gegen 17:00 Uhr, kam es in einer Wohnung in Grasbrunn-Neukeferloh zu einer Auseinandersetzung. Ein 25-Jähriger hatte dort Besuch von drei Personen (zwei Frauen, ein Mann). Als sich die beiden Frauen im Badezimmer aufhielten, griff der 18-Jährige den 25-Jährigen an und verletzte ihn mit einem unbekannten Stichwerkzeug im Bereich des Hals- und Brustbereichs. Anschließend flüchtete der 18-Jährige aus der Wohnung.

Der 25-Jährige wurde aufgrund seiner Verletzungen zur weiteren ärztlichen Behandlung mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht und wurde dort notfallmedizinisch versorgt. Eine polizeiliche Sofortfahndung u. a. unter Einbindung eines Polizeihubschraubers führte im Anschluss nicht zu einer Ergreifung des Tatverdächtigen.

Die weiteren Ermittlungen in dieser Sache wurden vom Kommissariat 11 übernommen. Die erforderlichen Spurensicherungsmaßnahmen in der Tatortwohnung wurden durchgeführt.

Über die Staatsanwaltschaft München II wurde ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den 18-Jährigen beim Amtsgericht München erwirkt. In der Folge wurden vom Kommissariat 11 intensive polizeiliche Fahndungsmaßnahmen initiiert.

Am Mittwoch, 22.05.2024, gegen 17.45 Uhr, konnte der 18-Jährige schließlich in einer Ortschaft im östlichen Münchner Landkreis durch eine Polizeistreife angetroffen und festgenommen werden. Er wird nun dem Ermittlungsrichter vorgeführt.