Vier Fahrradparkhäuser für den Hauptbahnhof

Symbolbild

München bekommt einen neuen Hauptbahnhof. Zur Umgestaltung der bedeutendsten Mobilitätsdrehscheibe der Stadt gehören neben dem Neubau des Empfangsgebäudes und der Neuordnung des Umfelds auch gut erreichbare Fahrradabstellmöglichkeiten. Dazu hat der Stadtrat in seinem Plenum nun die Weichen für mehrere Standorte gestellt und sich bereits jetzt für die Finanzierung eines Standorts innerhalb des Empfangsgebäudes ausgesprochen. Nur so konnte sichergestellt werden, dass eine Berücksichtigung bei den fortschreitenden Planungen erfolgt, auch wenn die Umsetzung noch eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen wird.

Vier Fahrradparkhäuser sollen im direkten Umfeld des Hauptbahnhofs entstehen, und zwar unter dem Bahnhofplatz, innerhalb des Empfangsgebäudes und zwei Standorte an der Arnulfstraße. Mindestens 3.000 Fahrräder sollen darin unterkommen. Die Fahrradparkhäuser sind vom bestehenden und zukünftigen Radwegenetz gut erreichbar und haben direkte Übergänge zu S-Bahn, U-Bahn, Regional- und Fernzügen. Sie müssen hinreichend dimensioniert sein, ein einheitliches Betreiberkonzept und ein gut sichtbares Leitsystem haben, damit sie auch genutzt werden und ein reibungsloses Umsteigen zwischen den verschiedenen Verkehrsmitteln gewährleisten. Insgesamt hatte das Referat für Stadtplanung und Bauordnung zehn Standorte auf Eignung und Verfügbarkeit geprüft. Für die tauglichen Standorte beginnt das Referat nun gemeinsam mit der Deutschen Bahn AG, den Stadtwerken München und dem Baureferat die Planungen. Zwei weitere, kleinere Standorte müssen noch geprüft werden.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]