Vincent Kompany neuer Trainer des FC Bayern

Vincent Kompany neuer Trainer des FC Bayern

Der FC Bayern hat Vincent Kompany als neuen Trainer unter Vertrag genommen. Der 38-jährige Belgier unterschrieb beim deutschen Rekordmeister bis zum 30. Juni 2027. Zuletzt war er beim englischen Premier League-Club FC Burnley tätig.

Jan-Christian Dreesen, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern: „Wir alle im Club sind uns einig, dass Vincent Kompany der richtige Trainer für den FC Bayern ist, und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit. Max Eberl und Christoph Freund haben nie lockergelassen und akribisch gearbeitet, um einen Trainer zu finden, der den FC Bayern zu Erfolgen führt und mit neuen Ideen weiterentwickelt. Vincent Kompany steht für genau das Miteinander und den Teamgeist, den wir brauchen.“

Max Eberl, Sportvorstand des FC Bayern: „Wir freuen uns sehr, dass wir Vincent Kompany für den FC Bayern verpflichtet haben. In den Gesprächen mit ihm waren wir sofort auf einer gemeinsamen Ebene. Dabei hat er uns klar gezeigt, wie sehr ihn die Aufgabe FC Bayern reizt und dass er sie unbedingt annehmen möchte. Vincent Kompany ist hungrig und bringt alles mit: Schon als Spieler war er eine Führungsfigur im internationalen Spitzenfußball und geht auch als Trainer voran. Wir wünschen uns auf dieser Position wieder mehr Kontinuität. Gemeinsam mit ihm wollen wir beim FC Bayern viel bewegen – und natürlich gemeinsam erfolgreich sein.“
.

Christoph Freund, Sportdirektor des FC Bayern: „Vincent Kompany ist ein Trainer-Typ, der sehr gut zur Spielphilosophie und Identität des FC Bayern passt: Seine Teams wollen den Ball, wollen dominant und mit hoher Intensität Fußball spielen. Er ist ein junger, sehr ehrgeiziger Trainer, der viel internationale Erfahrung mitbringt, am Puls der Spieler ist und genau weiß, was auf dem Spielfeld passieren soll. Er kann und wird unserer Mannschaft enorm viel geben.“

Vincent Kompany, Trainer des FC Bayern: „Ich freue mich auf die Herausforderung FC Bayern. Es ist eine große Ehre, für diesen Club tätig sein zu dürfen – der FC Bayern ist eine Institution im internationalen Fußball. Als Trainer musst du für das stehen, was du als Persönlichkeit bist: Ich liebe es, den Ball zu haben, kreativ zu sein – und wir müssen auch aggressiv sein auf dem Platz und mutig. Ich freue mich jetzt auf die ganz elementaren Dinge: Mit den Spielern zu arbeiten, ein Team zu bilden. Wenn die Basis steht, kommt auch der Erfolg.“

Vincent Kompany unternahm in der Saison 2003/04 seine ersten Schritte im Profifußball als Spieler seines Heimatvereins RSC Anderlecht, mit dem der Defensiv-Spezialist 2004 und 2006 jeweils die belgische Meisterschaft feierte. Nach zwei Spielzeiten beim Hamburger SV wechselte er zur Saison 2008/09 zu Manchester City, für das er elf Jahre am Ball war, ehe er zum Ausklang seiner Laufbahn noch einmal nach Anderlecht zurückkehrte. Mit den „Cityzens“ gewann er je vier Mal die englische Meisterschaft und den englischen Ligapokal sowie je zwei Mal den englischen Pokal und Superpokal. 2022 wurde der langjährige Kapitän von ManCity in die Hall of Fame der Premier League aufgenommen. Für die belgische Nationalmannschaft lief Kompany 89 Mal auf (vier Tore) und zählte sowohl bei der WM 2014 als auch bei der WM 2018 zu den Berufenen. Das Turnier 2018 schloss Belgien als Dritter ab. In Anderlecht agierte Kompany nach seiner Rückkehr aus Manchester zeitweise als Spielertrainer, bis er 2020 seine aktive Karriere beendete. Zur Saison 2022/23 zog es ihn ein zweites Mal nach England. Als Coach des FC Burnley verantwortete er gleich in seiner Premierensaison den Aufstieg in die Premier League. Nach einer Spielzeit in der obersten Spielklasse musste Burnley in diesem Sommer wieder zurück in die EFL Championship.