Volkstümliche Inthronisation des Narrhalla Prinzenpaares 2015 auf dem Marienplatz München

Am Samstag, 10.01.2015 pünktlich um 11:11 Uhr wurde das Narrhalla Faschingsprinzenpaar, offizielles Faschingsprinzenpaar der Landeshauptstadt München

„Seine Tollität“ Prinz Andreas II. – von der hohen Textilkunst
„Ihre Lieblichkeit“ Prinzessin Christiana I. – über den Dächern Münchens

Werbung / Anzeige

auf dem Münchner Marienplatz inthronisiert. Narrhalla Präsident Günther Grauer krönte „Prinzessin Christina I. – über den Dächern Münchens“ und Vizepräsidentin Natascha Svovoda „Prinz Andreas II. – von der hohen Textilkunst“

Das diesjährige Faschingsprinzenpaar ist das 77. in der Geschichte der Gesellschaft (während des Krieges fiel einige Jahre der Fasching aus) und der Fasching dauert heuer (ab 11.11.) 99 Tage.

Bildstrecke >>weiter>>

Inthronisation des Narrhalla Prinzenpaares 2015

Bürgermeister Josef Schmid überreichte dem frisch inthronisierten Prinzenpaar symbolisch den Stadtschlüssel. Damit hat das Prinzenpaar bis Aschermittwoch die narrische Regentschaft von München übernommen.

Für die diesjährige Narrhalla-Show “Narrhalla Traumschiff“ zeichnet für die Choreographie wieder Angelika Ebel und die Münchner Prinzengarde entführte das begeisterten Publikum mit einem Auszug aus dem Programm aufs „Traumschiff“

Vizepräsident Günter Malescha freute sich, dass unter dem Motto der gemeinsamen Aktion aller Münchner und bayerischen Faschingsvereine und –gesellschaften „Fasching hat Herz – mia san dabei“ Tollitäten und Lieblichkeiten zur Inthronisation kamen und das neu gekrönte Prinzenpaar beglückwünschten.

Spektakulär wurde das Prinzen-Auto, das die Narrhalla von der BMW-Niederlassung München für die gesamte Faschingssaison zur Verfügung gestellt bekommt, von Herrn Christian Hochapfel von BMW, enthüllt und präsentiert.

Für Musik und gute Laune sorgte Thomays Spezlwirtschaft.

Am Freitag, 30. Januar 2015, 20:00 Uhr findet im Deutschen Theater die Narrhalla Soirée mit Verleihung des Karl-Valentin-Orden an den Sänger Heino statt. Restkarten gibt’s noch über: Narrhalla (089) 21553508  oder www.deutsches-theater.de