Home » Aus dem Polizeibericht » Warnhinweis: Trickbetrüger geben sich als falsche Polizeibeamte aus
Symbolbild

Warnhinweis: Trickbetrüger geben sich als falsche Polizeibeamte aus

München, 06.05.2016. In den letzten Tagen wurden im Dienstbereich des Polizeipräsidiums München vermehrt Seniorinnen und Senioren durch Unbekannte angerufen, die sich als Polizeibeamte ausgeben. Meistens benutzten sie dabei die Namen Schulz oder Schwarz (aber auch andere Namen sind möglich).

Die „falschen Polizeibeamten“ berichten in den Gesprächen regelmäßig, dass in der Nähe der Wohnung der angerufenen Person eingebrochen worden sei. Die Täter wären festgenommen worden und hätten ein Notizbuch o. ä. dabei gehabt, in dem die Adresse des Angerufenen gestanden habe.

Im Rahmen dieser fingierten Geschichte werden die Seniorinnen und Senioren dann über ihre Vermögensverhältnisse, ihre Kontodaten oder ob Wertgegenstände zu Hause sind ausgefragt.
Schließlich werden die Geschädigten aufgefordert, ihr gesamtes Geld von der Bank abzuheben und dieses für weitere „Überprüfungen“ an einen Polizeibeamten – der bei den Senioren vorbeikommen würde – zu übergeben.

Präventionshinweise:
– Geben Sie niemals sensible Informationen am Telefon weiter, auch nicht, wenn sich der Anrufer als Polizeibeamter vorstellt
– Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen
– Holen sie niemals Geld bei der Bank, nur weil sie jemand anruft und eine Geschichte erzählt, auch wenn sich alles sehr plausibel anhört
– Nehmen Sie im Zweifel sofort Kontakt mit der Polizei auf und wählen Sie 110