Home » Veranstaltungen » Weihnachtsversteigerung beim Abfallwirtschaftsbetrieb München

Weihnachtsversteigerung beim Abfallwirtschaftsbetrieb München

Auch in diesem Jahr organisiert der Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) in der Vorweihnachtszeit eine Weihnachtsversteigerung ganz besonderer Gegenstände. Helmut Schmidt, Zweiter Werkleiter des AWM, eröffnet die Versteigerung am Samstag, 10. Dezember, um 11 Uhr im Gebrauchtwarenkaufhaus Halle 2, Peter-Anders-Straße 15. Die Veranstaltung dauert bis zirka 13 Uhr.

Wer auf der Suche nach Schnäppchen oder Weihnachtsgeschenken ist, kann hier etwas Besonderes finden, gleichzeitig Gutes tun und die Umwelt schonen. Denn pro Jahr vermeidet der Abfallwirtschaftsbetrieb München durch den Betrieb der Halle 2 satte 1.000 Tonnen Abfall. Die Halle 2 ist dieses Jahr im Oktober nach München-Pasing verlegt worden und bietet den Münchner Bürgerinnen und Bürgern nun auf einer 800 Quadratmeter großen, hellen und modern eingerichteten Verkaufsfläche gebrauchte, gut erhaltene Gegenstände zu sehr günstigen Preisen. Von Geschirr bis zu Kinderspielzeug, von Schallplatten bis Sportgeräten, von Möbeln und Einrichtungsgegenständen bis zu Musikinstrumenten und Unterhaltungselektronik: Jede und jeder kann hier fündig werden.

Versteigert werden am kommenden Samstag kuriose und spezielle, zum Teil auch wertvolle Gegenstände, unter anderem ein drei Meter langes Kajak, vier Designer-Bistro-Stühle von Thonet, zwei limitierte Picasso-Drucke und die Heilige Familie aus Holz geschnitzt. Zur Stärkung gibt es Glühwein, Kinderpunsch und Lebkuchen.
Die Erlöse der Weihnachtsversteigerung spendet der AWM für einen guten Zweck. Sie kommen dieses Jahr dem SZ-Adventskalender zugute.