Wenige Winterreifen für Vans empfehlenswert

Wenige Winterreifen für Vans empfehlenswert
Vergleich der Bremswege von Sommer- und Winterreifen in der Van-Dimension - Quelle: ADAC e.V.

Die positive Nachricht: Die 15 untersuchten Winterreifen in der Van-Dimension 205/65 R16C T schneiden im aktuellen ADAC Test auf nasser Fahrbahn deutlich besser ab als die entsprechenden Sommerreifen. Im Schnitt ist der Bremsweg mit Van-Winterreifen acht Meter kürzer als mit Sommerreifen. Die hatte der Club erstmals im Frühjahr getestet und ihnen ein überwiegend schlechtes Urteil ausgestellt. „Bezahlt“ wird das jedoch mit einem wesentlich höheren Verschleiß: Die untersuchten Winterreifen halten im Schnitt nur halb so lange wie die Sommerreifen. In der Gesamtwertung landen mit Continental, Pirelli und Michelin zwar drei Premiumprodukte an der Spitze, über das Gesamturteil „befriedigend“ kommen aber selbst diese Reifen nicht hinaus.

Auf Schnee erreichen lediglich die Modelle von Michelin und Uniroyal ein „gut“, die meisten anderen schwächeln bei der Seitenführung. Außerdem gibt’s Abstriche auf trockener Fahrbahn: Die Reifen reagieren auf Lenkbefehle verzögert, das Fahren fühlt sich „schwammig“ an. Nur Pirelli, Maxxis und Continental schneiden in dieser Kategorie gut ab.

Zu welchem Winterreifen also greifen? Der Continental-Winterreifen VanContactWinter eignet sich insbesondere für Fahrer mit geringen oder mittleren Jahresfahrleistungen. Das Produkt von Michelin, der Agilis Alpin, zeigt seine Vorteile auf winterlichen Straßen und erzielt eine höhere Laufleistung – also ein guter Kompromiss für Langstreckenfahrer. Der Pirelli Carrier Winter punktet auf trockener Fahrbahn und zeigt leichte Vorteile im Verbrauch.

Auch die meistverkaufte Winterreifendimension 185/65 R15 T für Kleinwagen zeigt Schwächen: Unter den 16 getesteten Reifen schneiden die „Altmeister“ Continental, Michelin und Goodyear aufgrund ihrer Wintertauglichkeit nur „befriedigend“ ab. Hauptursache für Abwertungen im gesamten Testfeld sind Schwächen auf trockener Fahrbahn, auf Schnee und bei Nässe. Mit Dunlop und Pirelli schaffen nur zwei Premiumprodukte ein „gut“, Kleber schiebt sich noch als Michelins Zweitmarke dazwischen.

Dass mehr als die Hälfte der getesteten Kleinwagenreifen im Mittelfeld landet, ist gut für die Verbraucher: Sie haben eine breite Auswahl an insgesamt ordentlichen Winterreifen. Trotz des ähnlichen Gesamturteils lohnt es sich aber, vor dem Kauf Detailergebnisse zu prüfen.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]