Home » Nachrichten » Wie soll das Eisbären-Mädchen im Tierpark Hellabrunn heißen?
Wie soll das Eisbären-Mädchen im Tierpark Hellabrunn heißen?
Foto: ProSieben

Wie soll das Eisbären-Mädchen im Tierpark Hellabrunn heißen?

München, 23.02.2017. Queenie, Qannik, Querida? Tierpark-Besucher, ProSieben-Zuschauer und alle Eisbären-Fans können ab heute, Donnerstag, 23. Februar 2017, drei Wochen lang über den Namen für das Münchner Eisbären-Baby aus dem Tierpark Hellabrunn entscheiden. ProSieben ist mit seiner Nachhaltigkeitsmarke „Green Seven: Save the Ice“ Pate der kleinen Eisbärin.

Diese sieben Namen stehen zur Wahl: Queenie (vom englischen Wort für Königin abgeleitet) Quirina (Lateinisch für „die Kriegerische“), Querida (Spanisch für „Schatz“, „Liebling“), Quilla (Name der Mondgöttin der Inka), Qannik (Inuit für „Schneeflocke“, der Tierpark Hellabrunn hat auch eine Pateneisbärin in Kanada mit diesem Namen) Quintana („Die Fünfte“: Das Bären-Baby ist das fünfte Familienmitglied und das dritte Kind von Vater Yoghi und Mutter Giovanna) und Quany (Schottisch für „stolz“).

Im Online-Voting unter www.ProSieben.de/GreenSeven oder über Wahlzettel, die ab morgen, Freitag, 24. Februar 2017, im Tierpark Hellabrunn ausliegen, können alle Bären-Fans ihre Stimme abgeben. Die Abstimmung endet am Freitagabend, 17. März 2017, um 18:00 Uhr.

Getauft wird die Eisbärin dann am Donnerstag, 23. März 2017, im Tierpark Hellabrunn. Gemeinsam haben ProSieben und der Münchner Tierpark Hellabrunn aus den Vorschlägen von Mitarbeitern, Zoobesuchern und Zuschauern sieben Namen ausgewählt, über die ab jetzt abgestimmt werden kann. Die Gemeinsamkeit: Ihr Anfangsbuchstabe ist „Q“ – denn das gilt für alle Tierbabys, die 2016 in Hellabrunn zur Welt kamen.

Taufpate wird „Galileo“-Moderator und „Green Seven“-Testimonial Stefan Gödde. Er besuchte die kleine Eisbärin schon heute bei der „Generalprobe“ für ihre offizielle Vorstellung auf der Tundra-Anlage in der Polarwelt am Freitag, 24. Februar 2017: „Für ‚Green Seven: Save the Ice‘ hätten wir uns keine bessere Botschafterin wünschen können. Das Thema globale Eisschmelze und die so entstehende Bedrohung des Lebensraums der Eisbären hat ernste Folgen für uns alle und liegt mir auch persönlich am Herzen. Als Taufpate war es mir natürlich wichtig, die Kleine ‚persönlich‘ kennenzulernen und ich bin hin und weg! Ich hatte sofort einen Namens-Favoriten und bin sehr gespannt, wie sich die Zuschauer und Besucher entscheiden werden.“

Auch Zoodirektor Rasem Baban hat bereits einen Namens-Favoriten. „Doch egal, wie die Kleine heißen wird, ich freue mich, dass wir mit der Patenschaft und der großen Namenswahl viele Menschen erreichen und für den Arten- und Naturschutz begeistern können.“

ProSieben wird mit seiner Nachhaltigkeits-Marke „Green Seven“ Pate des 14 Wochen alten Münchner Eisbären-Babys. Die kleine Eisbärin wird Botschafterin für das „Green Seven“-Thema 2017: „Save The Ice“. Im Sommer wird ProSieben einen Tag lang das Thema „Green Seven: Save The Ice“ zum Programm-Schwerpunkt machen. Herzstück wird eine große Doku, in der es unter anderem um den immer kleiner werdenden natürlichen Lebensraum der Eisbären geht. Schon vorher wird ProSieben das Thema „Green Seven: Save The Ice“ in seinen Magazinen immer wieder aufgreifen.

Hintergrund „Green Seven“:

Einmal im Jahr färbt sich die rote ProSieben-Ikone grün – für „Green Seven“. Ökologische Themen stehen im Fokus des Programms, um vor allem junge Menschen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. In diesem Jahr ist „Save the Ice“ das Thema von „Green Seven“. Die Nachhaltigkeits-Marke von ProSieben gibt es bereits seit 2009.

Die Hellabrunner Eisbären:

Giovanna

Eisbären-Mama Giovanna wurde am 28. November 2006 in Fasano in Italien geboren. Im Januar 2008

kam sie nach Hellabrunn. Die Zeit während des Umbaus der Hellabrunner Polarwelt in den Jahren

2009 und 2010 verbrachten Giovanna und Yoghi in Berlin. Dort war Giovanna Knuts erste Spielgefährtin. Seit 2010 leben Yoghi und Giovanna als harmonisches Eisbärenpaar gemeinsam in Hellabrunn.

Yoghi

Der Vater des Eisbär-Babys, der 18-jährige Yoghi ist am am 29. November 1999 in Pistoia, Italien, geboren. In Hellabrunn ist er seit 2007. In der Zeit von 12. März bis 6. Oktober 2014 war er durch Vermittlung des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP)  in der Wilhelma in Stuttgart, wo er Eisbärin Corinna Gesellschaft leistete.

Eisbär-Mädchen „Q“

Am 21. November um 15:06 Uhr hat Eisbärin Giovanna ein gesundes Jungtier zur Welt gebracht. Am 1. Februar, nach 72 Lebenstagen, brachte das Jungtier bereits stolze 8,4 Kilogramm auf die Waage. Seitdem steht fest, dass es sich um einen weiblichen Eisbär handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*