Wohncontainer in Brand – Innenstadt verraucht

Wohncontainer in Brand - Innenstadt verraucht
Foto: Berufsfeuerwehr München

Schillerstraße – In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind mehrere Wohncontainer auf einer Baustelle in Brand geraten.

Passantinnen und Passanten bemerkten das Feuer. Daraufhin gingen mehrere Anrufe bei der Integrierten Leitstelle ein. Sie meldeten einen Dachstuhlbrand, der bereits auf angrenzende Gebäude übergreifen würde. Aufgrund der Rückmeldungen, die der Einsatzleiter auf der Anfahrt bekam, forderte er weitere Einsatzkräfte an. Als kurze Zeit später die Kräfte eintrafen sahen sie, dass die obere Reihe eines dreistöckigen Wohncontainerbaus in Flammen stand. Mit zwei Wenderohren und mehreren Atemschutztrupps löschten sie die Flammen. Nach knapp einer Stunde konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Wegen der starken Rauchentwicklung löste in einem nahegelegenen Hotel die Brandmeldeanlage aus. Der betroffene Bereich wurde kontrolliert, jedoch keine Verrauchung mehr festgestellt. Zusätzlich wurde noch ein weiteres Hotel nach Rauch abgesucht, jedoch keiner festgestellt. Der giftige Brandrauch sowie der Geruch breiteten sich erheblich in der Innenstadt aus. Eine Gefahr bestand jedoch nicht.

Die rund 60 Einsatzkräfte waren mit den Arbeiten bis etwa 5.00 Uhr morgens beschäftigt. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Die Höhe des Sachschadens sowie die Brandursache sind derzeit unklar, die Polizei ermittelt.