World Refugee Day am 20. Juni 2018: Prost Heimat! Straßenfest für Geflüchtete und Einheimische

Straßenfest für Geflüchtete und Einheimische
Foto: © Samir Sakkal / MORGEN

Am 20. Juni ist Weltflüchtlingstag. Zu diesem Anlass lädt ein breites Bündnis von Organisationen in das neu eröffnete Bellevue Di Monaco und in die Glockenbachwerkstatt zum großen Fest “Prost Heimat!”. Der Eintritt ist frei.

Der Titel des Festes – Prost Heimat! – ist Programm. Denn es schafft im Herzen von München einen schönen Rahmen, in dem sich alteingesessene und neue Münchnerinnen und Münchner kennenlernen und gemeinsam feiern, lachen und tanzen können. Eingeladen sind alle interessierten Münchnerinnen und Münchner, mit und ohne Fluchterfahrung.

Ab 17 Uhr ist mit einem vielfältigen Programm für jede und jeden etwas geboten. Die Bands Cross da Borderz (Hip Hop / Rap), The Movement (Hip Hop / Rap) und Toula Troubles (Chanson-Ska) bieten Weltmusik pur. Für weitere musikalische Highlights sorgt die Aryana Schule mit Folk aus Afghanistan und DJ Abiluck kümmert sich um gute Laune am DJ-Pult.

Alle Bastelwütigen können im Biergarten Armbänder knüpfen oder ihr Geschick auf der Slackline versuchen. Die Capoeira-Gruppe von Mestre Vermelho 27 sorgt mit furiosem brasilianischem Kampftanz für offene Münder und staunende Augen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Initiative „Über den Tellerrand kochen“ bietet leckere internationale Speisen und für den schnellen Hunger liefert die Grillstation des Münchner Flüchtlingsrates die nötigen Kalorien, um ausgelassen Feiern und Tanzen zu können.

Zu den Veranstaltern gehören Bellevue Di Monaco, die Fachstelle junge Geflüchtete im Kreisjugendring München Stadt (KJR), die KJR-Freizeitstätte für Geflüchtete LOK Arrival, der Münchner Flüchtlingsrat und die Kampagne Save Me, das Netzwerk Münchner Migrantenorganisationen MORGEN, Münchner Freiwillige – Wir helfen e.V. und die Münchner Kammerspiele.

Der Titel Prost Heimat! ist dabei eine ironische Anspielung auf den sonst von der politisch Rechten für sich in Anspruch genommen Heimatbegriff. Der Begriff Heimat ist sprachlich vielschichtig und kann einerseits für das Land oder die Gegend, in die ein Mensch hineingeboren ist, verwendet werden. Oder andererseits für das Land oder die Gegend, in der sich ein Mensch zu Hause fühlt.

In diesem Sinne sind alle Menschen zu dem Fest eingeladen, unabhängig davon, ob sie in München geboren sind oder sich hier einfach zu Hause fühlen und unabhängig von Hautfarbe, Muttersprache oder sexueller Identität. Der Eintritt ist frei.


Hintergrund

Der Weltflüchtlingstag wurde von den Vereinten Nationen eingerichtet und wird seit 2001 jedes Jahr am 20. Juni begangen. Das Flüchtlingshochkommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) veröffentlicht zu diesem Tag seinen Jahresbericht.

Laut dem letzten Jahresbericht waren im Jahr 2016 65,6 Mio. Menschen weltweit auf der Flucht. 22,5 Mio. Menschen waren als Geflüchtete gezwungen, ihr Heimatland zu verlassen. Mehr als 55% der Geflüchteten weltweit kommen aus Syrien (5,5 Mio.), Afghanistan (2,5 Mio.) und dem Südsudan (1,4 Mio.). Die meisten Geflüchteten aufgenommen haben die Türkei (2,9 Mio.), Pakistan (1,4 Mio.) und der Libanon (1 Mio.).
Mehr unter http://www.unhcr.org/dach/de/ueber-uns/zahlen-im-ueberblick 

In München leben derzeit (Stand Juni 2017; leider keine aktuelleren Zahlen verfügbar) 8058 Menschen in Unterkünften für Geflüchtete und etwa 1670 unbegleitete Minderjährige in Einrichtungen der Jugendhilfe.
Mehr: https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Sozialreferat/Fluechtlinge/Hintergrund.html