Home » Reisen & Freizeit » Zell am See-Kaprun: Winterhighlights 2016/17
Foto: Gletscherbahnen Kaprun AG

Zell am See-Kaprun: Winterhighlights 2016/17

Wintersportvergnügen der Superlative: Mit der neuen Umlaufkabinenbahn zellamseeXpress eröffnet sich vom Zeller Hausberg Schmittenhöhe aus eine neue Traumabfahrt. Das Kitzsteinhorn, Österreichs erstes Gletscherskigebiet, begeistert mit der höchstgelegenen Sesselbahn im Salzburger Land. Dazu ein Wochenende Party nonstop beim dritten WOW Glacier Love Winteropening, neue Jukeboxx-Gondeln mit fetziger Musik auf der Schmittenhöhe, Skiabenteuer mit dem Drachen Schmidolin für die ganze Familie und kostenfreies WLAN nahezu im gesamten Skigebiet: Zell am See-Kaprun überrascht im Winter 2016/17 wieder mit zahlreichen Neuheiten, einem abwechslungsreichen Eventkalender und perfektem Schneevergnügen für Groß und Klein bereits ab Oktober.

zellamseeXpress: Neue Traumabfahrt auf der Schmittenhöhe
Der zellamseeXpress, eine neue 10-Personen-Kabinenbahn auf dem Zeller Hausberg Schmittenhöhe, ermöglicht den Wintersportlern ab der Saison 2016/17 den Zugang zu einer dreieinhalb Kilometer langen Abfahrt in  Richtung Glemmtal. Durch den zellamseeXpress, der von einer Winkelstation oberhalb des Orts Viehhofen im Glemmtal bis zur Bergstation auf dem Salersbachköpfl in 1.920 Metern Seehöhe führt, wird eine beliebte, alte Skiabfahrt wiedereröffnet. Den Skifahrern bietet sich so eine rote und mit modernster Technik beschneibare Piste, die bereits zwischen 1930 und 1980 Wintersportler auf der Schmittenhöhe begeisterte.

Schlepplift war gestern: Höchste Sesselbahn im Salzburger Land und neue Funline auf dem Kitzsteinhorn
Der Kitzsteinhorn Gletscher lädt bereits im Herbst mit erstem frischen Naturschnee und idealen Bedingungen zum Skifahren und Skitourengehen ein. Ab Winter 2016/17 bietet die Schmiedingerbahn – eine Sesselbahn für acht Personen mit beheizten Sitzen und Wetterschutzhauben – Wintersportlern noch mehr Komfort und erweiterte Gletscherpisten für Skivergnügen bis auf nahezu 3.000 Metern. Das vielseitige Angebot reicht von 41 Pistenkilometern über drei Snowparks und Österreichs größter Superpipe bis hin zu fünf speziell ausgewiesenen Freeride-Routen. Die spannendste Herausforderung für geübte Abfahrtskünstler ist die „Black  Mamba“, eine Piste mit 1.000 Metern Länge und einem Gefälle von bis zu 63 Prozent. Noch mehr Skivergnügen für große und kleine Winterfans bietet in diesem Jahr auch die neue „Eagle Line“, eine Spaß-Piste mit Wellenbahn, kleineren Sprüngen und Steilkurven.

Nur Fliegen ist schöner: Bestes Fahrerlebnis in den neuen Jukeboxx-Gondeln des zellamseeXpress
Der Panoramaberg Schmittenhöhe hat mit dem neuen zellamseeXpress Maßstäbe für das Wintersporterlebnis gesetzt. Auch die aktuellen Charts sind in der 10-Personen- Umlaufkabinenbahn immer mit dabei: Gäste genießen ab Dezember 2016 ihre Fahrt in einer der sechs Jukeboxx-Gondeln mit Multimedia-Soundsystem. Die Gondelmitfahrer loggen sich dafür mit dem Smartphone in das kostenlose WLAN ein und werden automatisch auf die Landingpage mit der Jukeboxx-App verwiesen: Lieblingssong nach Genre, Song und Interpret auswählen, zurücklehnen und genießen.

Pistenerweiterung und Blick über den „Tälerrand“
Mit dem zellamseeXpress leitet die Schmittenhöhebahn AG eine neue Ära im Skizeitalter der Schmittenhöhe ein und macht damit die ersten Schritte zur Anbindung ins Glemmtal. In einem weiteren Bauabschnitt ist in naher Zukunft die Errichtung der zweiten Teilstrecke der Bahn, der sogenannten „Sektion I“, nach Viehhofen geplant. Die Anbindung ins Glemmtal und damit der Einstieg in den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn ist bereits in diesem Winter über eine Skiroute, die in Viehhofen endet, möglich. Von dort aus kommen die Skifahrer mit der bestehenden Buslinie 680 und einem gut ausgebauten Skibusshuttle zurück nach Zell am See oder auch in Richtung Saalbach Hinterglemm. „Der Trend geht in Richtung Großskiraumgebiete. Die Zeiten, in denen man einen Lift zehn bis zwanzig Mal benutzt hat, sind eindeutig vorbei. Mit dem zellamseeXpress können wir eine Verbindung schaffen, die dem Gast eine unglaubliche Auswahl bietet. Das wird die gesamte Region in eine neue Dimension katapultieren und verspricht für viele weitere Jahre gemeinsamen Erfolg“, so Dr. Erich Egger, Vorstand der Schmittenhöhebahn AG.

Ski ’n’ Brunch und eine neue Hütte auf der Schmittenhöhe
Diesen Winter öffnen für das neue Ski ’n’ Brunch-Angebot die Drehkreuze zur Sonnenalm auf der Schmittenhöhe bereits ab sieben Uhr. Neben  dem beeindruckenden morgendlichen Alpenpanorama warten auf die Wintersportler geführte Skiabfahrten auf menschenleeren Pisten, bevor beim gemeinsamen Brunch auf der Alm die Kraftreserven aufgefüllt werden. Die Termine für Ski ’n’ Brunch sind 2. Januar, 6. und 27. Februar sowie 6. März 2017.

Bewegung an der frischen Luft macht hungrig: In der neuen Eder Hütte, die durch herzlichen Service und traditionellen Charme besticht, warten frisch zubereitete Pinzgauer Schmankerl auf die Skifahrer. Mit qualitativ hochwertigen traditionellen und regionalen Köstlichkeiten sorgt das Team der Pächterfamilie Schmiderer ab dem 2. Dezember 2016 für einen besonderen Gaumengenuss auf der Schmittenhöhe.

Action auf der Funslope, romantische Panoramablicke beim Nachtskifahren, Jodel-Workshop am Berg und eine Audienz beim König der Wälder: Winterwunderland Zell am See-Kaprun

Und Action! Selfie-Video mit SpotOn Video Tracker und GoPro auf der Funslope Die  Schmitten  Funslope, eine  Abfahrt mit spannenden Tunneln, Sprüngen und Steilkurven auf einer Länge von 1.300 Metern im Bereich der Hochmaisbahn, bietet Wintersportakrobaten auch diese Saison wieder größten individuellen Fahrspaß. Mit der  SpotOn Video-App können mutige Funslope-Bezwinger eine solche Fahrt auf Video festhalten: Einfach  den  SpotOn  Video Tracker aufs Handy herunterladen, einschalten und sich während der Fahrt durch die Funslope via GPS von  sechs Kameras automatisch filmen lassen. Anschließend stehen alle Videos in HD-Qualität zum Download auf das Smartphone bereit und können in den sozialen Netzwerken geteilt werden. Die App ist im App Store und bei Google Play erhältlich. Was auf den Pisten der Schmitten ebenfalls nicht fehlen darf, ist die GoPro HD Action Kamera. Gäste können sich die Kamera im InfoCenter kostenlos ausleihen, ihren eigenen Film vom Skitag drehen und die Speicherkarte inklusive aller Videos gegen einen Aufpreis mit nach Hause nehmen.

Nachtskifahren – Die Sterne zum Greifen nah auf der „Schmitten Nightslope“
Von 27. Dezember 2016 bis 3. März 2017 erwacht jeden Dienstag, Donnerstag und Freitag von 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr die Piste Nr. 17 bei der Ebenbergbahn in einem Scheinwerfermeer nach Liftschluss noch einmal zum  Leben:  Frisch präpariert und perfekt ausgeleuchtet strahlt die „Schmitten Nightslope“ über den Dächern von Zell am See mit den begeisterten Nachtskifahrern um die Wette. Oben wartet ein atemberaubender Blick auf den romantisch beleuchteten Ort. Für Inhaber eines gültigen Skitickets ist die Nutzung der Nightslope inkludiert. Alle anderen Gäste zahlen einmalig zwölf Euro für das Abendticket für Erwachsene sowie sechs Euro für ein Kinder- und Jugendticket. Wenn am  Abend die Nightslope geöffnet  ist, endet  der reguläre Betrieb der Ebenbergbahn bereits um 15.30 Uhr.

Hollarehdulljöh: Jodel-Workshops am Berg als Pistenalternative
In Zell am See-Kaprun wird auch abseits der Piste etwas geboten: Im Jodel-Workshop am Berg lernen die Gäste neben dem „Juchizen“ in einem einstündigen Jodelkurs auch spezielle Atemtechniken und werden über die Jodel-Geschichte und verschiedene Jodelarten unterrichtet. Treffpunkt für Winterwanderer und Skifahrer ist das Sonnkogel Restaurant. Der Kurs ist im Skiticket beziehungsweise in der Berg- und Talfahrt inkludiert. Der Jodelkurs findet am 5. und 19. Januar, 9. und 23. Februar sowie am 9. und 23. März 2017 jeweils um 14.30 Uhr statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Donnerstags wird aufgefellt: Geführte Skitour auf den Tristkogel
Ein Paradies mit Pulverschnee: Jeden Donnerstag geht es bei einer geführten Skitour auf den 2.642 Meter hohen Tristkogel. Bei der Abfahrt über Tiefschneehänge erleben die Tourengeher ein aufregendes Erlebnis im unberührten und freien Gelände. Die Tour mit dem staatlich geprüften Bergführer kostet 115 Euro (exklusive Skiticket). Die erforderliche Notfallausrüstung ist inkludiert. Die Skitouren-Ausrüstung können sich Interessierte auch ausleihen.

Wildtiere aus der Nähe erleben bei der Schaufütterung in Thumersbach
Abseits der Skipisten wartet auf Natur- und Tierliebhaber auch in diesem Jahr ein ganz besonderes Winterabenteuer: Bei der Schaufütterung von der Jagdbetriebsgesellschaft Thumersbach-Erlberg können Gäste die heimischen Wildtiere aus nächster Nähe beobachten sowie mehr über deren natürlichen Lebensraum und ihr Verhalten im Wechsel der Jahreszeiten lernen. Begleitet wird die maximal zehnköpfige Besuchergruppe von einem erfahrenen Berufsjäger. Die Abenteuertour startet am 21. Dezember 2016 und findet dann nach vorheriger Reservierung per E-Mail jeden Montag, Mittwoch und Freitag um 12.30 Uhr statt. Treffpunkt für alle angemeldeten Teilnehmer ist an der Schranke kurz nach dem Waldheimhof an der Thumersbacher Talstraße. Dort werden die Besucher empfangen und erhalten eine kurze Einweisung in das richtige Verhalten im Fütterungsbereich, bevor dann mit einem Auto der Weg zu den Tieren angetreten wird. Die Dauer der gesamten Schaufütterung beträgt inklusive Transport etwa zweieinhalb Stunden. Anschließend können sich die Gäste zurück zum Ausgangspunkt bringen lassen oder auch über einen Wanderweg zu Fuß oder mit Schneeschuhen zur Enzianhütte gehen.
 
Faszination Gipfelwelt 3000: Kostenlose Führung mit einem Nationalpark-Ranger Faszinierende Ein- und Ausblicke in den Nationalpark Hohe Tauern erleben Besucher bei kostenlosen Führungen durch die Nationalpark Gallery auf dem Kitzsteinhorn. Von Salzburgs höchstgelegener Panorama-Plattform „Top of Salzburg“ aus geht es mit einem erfahrenen Nationalpark-Ranger einen 360 Meter langen Stollen entlang ins Berginnere. An sechs verschiedenen Infostationen vermittelt der Ranger Wissenswertes zur Entstehung der Hohen Tauern und des Kitzsteinhorns, den Kristallschätzen innerhalb des Nationalparks aber auch zu technischen Herausforderungen bei der Erschließung einer Dreitausender-Bergregion. Höhepunkt der Führung ist der Besuch der Panorama-Plattform, die atemberaubende Ausblicke ins Tal von Kaprun, auf den Zeller See und die Gipfelkette der Kalkalpen ermöglicht. Die kostenlosen Führungen finden ab 27. Dezember 2016 jeden Dienstag um 11.00 Uhr und 13.00 Uhr statt. Treffpunkt für alle Teilnehmer ist die Panorama-Plattform „Top of Salzburg“.

Mit Karacho auf der Kidsslope: Fetziges Vergnügen für Familien

Kidsslope auf der Schmittenhöhe und spannende Events nur für Familien
Die Kidsslope bei der Glocknerbahn entführt junge Skifahrer in eine abenteuerliche Erlebnisskiwelt. Die Kombination aus Hindernissen, Wellen, Tunneln und Slalomparcours ist perfekt auf die Bedürfnisse von Kindern, die bereits sicher auf den Brettern stehen, abgestimmt. Begleitet wird die Abfahrt von einer Geschichte rund um den Drachen Schmidolin und seine Freunde. Zusätzlich gibt  es für Familien zwei spannende Winterveranstaltungen. Beim Schmidolin Skitag am 21. Januar 2017 lädt Schmidolin alle Clubmitglieder zum gemeinsamen Skifahren ein. Auch die jährliche Schmidolin Olympiade am 26. März 2017 steht allen Clubmitgliedern offen und bietet ein abwechslungsreiches Programm mit viel Spiel und Spaß im Schnee. Die Teilnahme steht Kindern zwischen vier und zwölf Jahren offen. Am Ende winken tolle Preise.

The Power of Zehn: Skipass-Angebot für Kinder und Jugendliche
Gemeinsam mit den Skigebieten Kitzsteinhorn und Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn setzen die Schmittenhöhe und das Kitzsteinhorn wieder auf die Power of Zehn. Von 3. Dezember 2016 bis 29. April 2017 kostet die Tageskarte für Kinder und Jugendliche von sechs bis unter 19 Jahren (Jahrgänge 1998 bis 2010) am Samstag nur zehn Euro.

Eindrucksvolle Events mit Sportskanonen, DJs und glänzenden Sternen

WOW Glacier Love in Zell am See-Kaprun: Das größte Winteropening- Partywochenende der Alpen geht in die dritte Runde
Drei Tage wach: Nach zwei erfolgreichen Winteropenings in den Vorjahren versprechen die Veranstalter des WOW Glacier Love in diesem Jahr eine noch spektakulärere Fortsetzung. Vom 4. bis 6. November 2016 startet Zell am See-Kaprun als eine der ersten Regionen bereits im Herbst mit dem erfolgreichen Wintersport- und Musikfestival am Kitzsteinhorn und in Kaprun in die neue Saison. An  den Partyabenden sorgen Top-Acts wie Filous, Nora en Pure und Mefjus am DJ-Pult für die richtige Stimmung. Tagsüber am Samstag und Sonntag erwartet Schneefans ein Freestyle Contest, neue Winter Action Sport Games, eine Winter-Produkt-Expo sowie kostenfreie  Ski-  und Snowboardtests aller großen Wintersportmarken. Das einzige Gletscherskigebiet im Salzburger Land bietet bereits ab Oktober perfektes Skivergnügen bei Schneegarantie.

Winterparty auf der Schmittenhöhe beim Antenne Bayern-Skiopening
Mit dem Antenne Bayern-Skiopening vom 8. bis 11. Dezember 2016 startet der Zeller Hausberg Schmittenhöhe in die Saison. Auf die Gäste warten neben den ersten Abfahrten des Winters auch Live-Konzerte, Partyabende und ein Entertainment- Programm auf der Schmittenhöhe und im Ferry Porsche Congress Center. Für die richtige Stimmung sorgen die Antenne Bayern Moderatoren und coole DJs. Intersport Bründl versüßt allen Teilnehmern vom Skiopening den Saisonstart mit einem Rabatt von 50 Prozent auf das gesamte Leihmaterial des Sportgeschäfts.

Spektakuläre Action bei den neuen Skishows in Zell am See und Kaprun
Geniale Stunts, coole Sounds und atemberaubende Lichteffekte: Beim neuen Ski- Event am Lechnerberg in Kaprun laufen zwischen dem 23. Januar und dem  27. Februar 2017 immer montags die besten Ski- und Snowboardfahrer der Region am Freestyle-Kicker zur Hochform auf. Auch Zell am See begeistert im Winter mit einer neuen Show an der Talstation vom cityXpress: Von Ende Dezember 2016 bis März 2017 zeigen Snowboarder und Skifahrer jeden Mittwoch eine waghalsige Multimedia- Freestyle Show mit Musik, Laser-, Video- und Feuerelementen. Durch coole LED- Lichter an Ski, Snowboard  und Outfit zeichnen die Schneeakrobaten spektakuläre Lichteffekte in den Nachthimmel über der Piste.

Österreichs Skitourengeher suchen den „Kitzsteinhorn Schneekönig 2016“
Das beliebte Skitourenrennen „Kitzsteinhorn Schneekönig“ bringt am 26. November 2016 Fans des alternativen Wintersports auf den Gletscher. Profis und Hobbygeher testen bei dem in 1.967 Metern Höhe am Langwiedboden startenden Rennen alljährlich Können und Kondition nach der langen Sommerpause. Die Sportler entscheiden sich für eine von zwei möglichen Routen: Die „Schneekönigin“ überwindet rund 474 Höhenmeter bis ins Ziel am Alpincenter. Der „Eisbrecher“ hingegen geht von dort aus über insgesamt 899 Höhenmeter weiter bis zur Bergstation des Maurerlifts auf 2.875 Metern. Es stehen spezielle Urlaubspakete für Touren-Sportler zur Verfügung, die Teilnahmegebühr, Startnummer, ein Kitzsteinhorn Berg- und Talticket sowie Mahlzeiten und Give-aways enthalten.

Idyllischer Bergadvent und stimmungsvolle Schifffahrten beim Sternenadvent 

Die Vorweihnachtszeit beginnt in Zell am See-Kaprun Ende November 2016, wenn die gesamte Region im Zeichen des Sterns steht. Magische Momente erwarten die Besucher bei den Sternenadventsmärkten vom 24. November bis 26. Dezember 2016. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit musikalischen Rundgängen, Christkindl-Werkstatt, Adventsfeiern auf der Kapruner Burg sowie Big Band und Adventskonzerten lädt zum Genießen und Verweilen ein. Besonders empfiehlt sich zu dieser Jahreszeit ein Blick auf den Zeller See: Zahlreiche, auf dem See schwimmende Sterne sorgen für eine unvergleichliche, weihnachtliche Stimmung, die bei einem Spaziergang entlang des Seeufers oder während einer winterlichen Schifffahrt erlebbar wird. In den Genuss dieser festlichen Panorama-Rundfahrten auf dem Zeller See kommen Besucher an allen vier Adventsamstagen, die dieses Jahr auf den 26. November sowie den 3., 10. und 17. Dezember fallen. Ergänzend werden die Fahrten auch vom 8. bis 11. Dezember 2016 angeboten. Die rund 50 Minuten dauernden Sternenadvent-Schifffahrten legen an der Zeller Esplanade jeweils um 15.00 Uhr, 16.00 Uhr und 17.00 Uhr  ab. Während der gesamten Weihnachtszeit  zeigen alte Bräuche wie das „Christbaumtauchen“ oder der „Tresterertanz“ die traditionsreiche Geschichte der Alpendestination. Ein besonderes Highlight ist der Krampuslauf, der Anfang Dezember 2016 stattfindet. Krampus ist der Name für den wilden und zotteligen Begleiter des Heiligen Nikolaus. Beim Krampuslauf ziehen die Verkleideten unter lautem Lärm ihrer Glocken und mit langen Ruten in der Hand durch die Straßen. Abends wird in den Kneipen, Bars und Restaurants gemeinsam gefeiert.

Dem Wintersternenhimmel zum Greifen nah: balloonalps
Von 11. bis 18. Februar 2017 zieren rund 30 Heißluftballone bei der dritten Ausgabe der balloonalps den Himmel über Zell am See-Kaprun. Je nach Wetterlage können die Besucher täglich an Publikumsfahrten oder an „Fly-Ins“ teilnehmen, bei denen die Ballonfahrer verschiedene Aufgaben erfüllen müssen. Die Nacht der Ballone, die am 13. Februar 2017 in Kaprun und am 15. Februar 2017 in Zell am See stattfindet, bildet den  Höhepunkt  der  Event-Woche,  in  der  hell  erleuchtete  Heißluftballone  den Nachthimmel in ein buntes Lichtermeer verwandeln.

Traumhafte Panoramen treffen auf kulinarische Genüsse

Kulinarischer Hochgenuss und Weltklasse-Aussicht auf 3.029 Metern
Im Rahmen der kulinarischen Veranstaltungsreihe „Hochgenuss“  kredenzen renommierte Haubenköche zweimal jährlich im Gipfelrestaurant auf dem Kitzsteinhorn feinste Köstlichkeiten aus Küche und Weinkeller. Salzburgs höchstgelegenes Restaurant liefert dazu den passenden Rahmen: Der majestätische Panoramablick über den Nationalpark Hohe Tauern verzaubert stets aufs Neue und ist das ganze Jahr über ein Highlight eines jeden Urlaubs in Zell am See-Kaprun. Die nächste Gelegenheit für kulinarischen Hochgenuss in luftiger Höhe steht am 9. Oktober 2016 an. Haubenkoch Hubert Wallner vom Kärntner Wörthersee wird im Kitzsteinhorn Gipfel Restaurant ein Gastspiel am Herd geben.

Red Turns: Weingenuss auf 2.000 Metern
Zu Weingenuss auf 2.000 Metern lädt die Schmittenhöhe, Österreichs schönster Aussichtsberg, bei den Red Turns  vom 9. bis 12.  März  2017 ein. In zahlreichen Berggasthäusern auf dem Zeller Hausberg stellen burgenländische Traditionswinzer ihre Betriebe vor und bieten erlesene Spitzen-Rotweine zur Verkostung an. All denjenigen, die den Wein lieber im Tal genießen,  sind die Red Turns im Tal zu empfehlen. Die Winzer sind am Freitag, 10. März 2017, im Ferry Porsche Congress Center in Zell am See zu Gast und laden dort ab 19.00 Uhr zur großen Weinverköstigung ein.

Mystic Mountain: Die Kitzsteinhorn BBQ-Night
Barbecue in 2.500 Metern Höhe bietet die neue Mystic Mountain BBQ-Night auf dem Kitzsteinhorn. Die mystische Abendstimmung auf dem Gletscher und ein Empfang mit Alphornklängen, dampfendem Glühwein und Punsch machen den Abend zu einem ganz besonderen Erlebnis. Auch die Köstlichkeiten  vom Steingrill des gemütlichen Restaurants Gletschermühle lassen das Herz eines jeden BBQ-Fans höher schlagen. Neben dem Essen und dem Glühwein zum Empfang umfasst das Angebot eine Bergfahrt mit den Gletscherjets 1 und 2 um  17.30 Uhr  sowie eine eindrucksvolle Seilbahn-Nachtfahrt zurück ins Tal um 21.00 Uhr. Erwachsene zahlen 69 Euro, Kinder bis 15 Jahre 49 Euro. Zur Mystic Mountain BBQ-Night wird am 12. Januar, 23. Februar und 16. März 2017 eingeladen.
 
Winterhighlights 2016/17     
Genuss in der Gondel: Das Romantikhotel Zell am See lädt zur kulinarischen Bergfahrt auf die Schmittenhöhe Bergfahrten der genussvollen Art bieten das Romantikhotel Zell am See und die Schmittenhöhe an. Bei der Auffahrt in der geschmückten „Zeit zu Zweit-Gondel“ des CityXpress können Pärchen auf den gemeinsamen Urlaub anstoßen. Eine erlesene Auswahl  kleiner  Häppchen aus der Küche des Hotels komplettiert das Angebot „Prickelnde Gondel“. Neben der Bergfahrt ist die Verpflegung für zwei Personen im Preis von ab 80 Euro inkludiert. Ein erweitertes Angebot bietet das Paket „Genuss-Gondel“, für das Kosten in Höhe von ab 120 Euro anfallen. Das Frühstück mit einer reichhaltigen Auswahl an Wurst und Käse, Joghurt, Marmeladen, Brot und Gebäck versüßt den Start in den Tag und gibt Energie für Outdoor-Aktivitäten am Berg. Ein Glas Prosecco und der Ausblick auf den Zeller See rufen nach mindestens einer zweiten Fahrt um das Panorama zu verinnerlichen. Die Einstiegsstelle zur Genuss-Gondel, die während der offiziellen Betriebszeiten des CityXpress gebucht werden kann, ist nur sieben Gehminuten vom Romantikhotel entfernt.

Über Zell am See-Kaprun:
Gletscher, Berge und See – die österreichische Ganzjahres-Destination Zell am See-Kaprun vereint die gesamte Vielfalt der Alpen. In dem einzigartigen Naturparadies am Rande des Nationalparks Hohe Tauern finden Sportler, Aktivurlauber, Familien und Erholungssuchende im Sommer wie im Winter abwechslungsreiche Erlebniswelten. Dazu gehören die Gipfelwelt 3.000 auf dem Kitzsteinhorn, dem einzigen Gletscherskigebiet im Salzburger Land, das Familiengebiet Maiskogel, der Hausberg Schmittenhöhe sowie der trinkwasserklare Zeller See und die mehrfach ausgezeichnete 36-Loch- Golfanlage. Tradition und Authentizität spiegeln sich in den Veranstaltungen und kulinarischen Spezialitäten der Region wider. Sportereignisse der Extraklasse wie die Ironman 70.3 Weltmeisterschaft 2015 und der Großglockner Ultra-Trail zieht es in die atemberaubende Bergwelt. Die Hotellerie begeistert mit dem Salzburger Hof, dem einzigen Fünf-Sterne-Superior-Hotel in der Region. Entspannung finden Gäste in der 20.000 Quadratmeter großen Wasser- und Wellness-Welt im Tauern Spa sowie in vielen weiteren traditionellen Verwöhnhotels.