Fotowettbewerb
Home » Nachrichten München » Zirkuslust im Westpark – Das Pfingstferien-Programm vom 12. – 18. Juni 2017
Foto: Spielen in der Stadt e.V.

Zirkuslust im Westpark – Das Pfingstferien-Programm vom 12. – 18. Juni 2017

Das Pfingstferien-Programm 2017 von Spielen in der Stadt e.V.

Auch Pfingsten 2017 heißt es täglich um 16:30 Uhr im Westpark wieder „Manege frei!“.

Kinder und Jugendliche zwischen 6 – 14 Jahren können jeweils ab 13:30 Uhr ohne Anmeldung und kostenfrei beim Ferienangebot verschiedene Zirkusworkshops belegen und noch am selben Nachmittag ihre neu erlernten Künste dem Publikum in der großen Manege vorführen.

Die „Zirkuslust“ ist aber weit mehr, denn Spielen in der Stadt e.V. bietet rund um die Zeltstadt einen groß angelegten Begegnungsraum mit vielen, offenen Spielangeboten für Kinder ab vier Jahren. Und während die Kleinsten in den schön inszenierten Angeboten spielen können und die kommenden Stars der Manege Zirkuskünste, Tanz und Theater erlernen, lassen sich die Erwachsenen gemütlich zum Picknick im Park nieder. Oder sie gehen ganz in Ruhe ihrer gewohnten Arbeit nach und bestaunen ab 16:30 Uhr, wie in kurzer Zeit aus ihren Kindern „kleine Künstler“ geworden sind.

Sim-sa-la-bim!

Für 2017 ist eine besondere Erweiterung geplant: Zirkuslust soll inklusiver werden. Spielen in der Stadt e.V. hat hierfür bundesweit Fördermittel beantragt. Zirkuslust würde künftig gerne allen Kindern, mit oder ohne körperliche, geistige, sprachliche oder sonstige Einschränkungen einen wunderbaren gemeinsamen Nachmittag voller Kunst, Bewegung, Spiel und Spaß ermöglichen.

Zirkusveranstaltungen auf der „Zirkuswiese“ vor dem Aus?

Im Februar 2017 hatte der Bezirksausschuss (BA) Sendling-Westpark ob der hohen Beanspruchung der „Zirkuswiese“ beschlossen, dass für 2017 nur noch zwei Veranstaltungen zugelassen werden: Der Verein „Spielen in der Stadt“ mit seinem Familienfest „Zirkuslust“ und der gemeinnützige Verein „Circus Leopoldini“ sollen weiterhin ihre Zelte für Vorführungen aufschlagen dürfen. Dieter Meyer (CSU), Vorsitzender des Unterausschusses Parks und Grünanlagen, begründet diese Entscheidung mit der pädagogisch „unglaublich wertvollen Arbeit“, die beide Projekte leisteten. Zudem handelten die gemeinnützigen Veranstalter achtsam.

Über Zirkuslust

In den Angeboten von Spielen in der Stadt e. V. werden die Stärken und Talente jedes Kindes in den Mittelpunkt gerückt. Alle Kinder finden unabhängig ihrer Herkunft, ihres Sprachvermögens, ihres Bildungshintergrunds oder ihrer körperlichen Möglichkeiten ihren Platz.

Der aktiven Einbeziehung der Kinder und Jugendlichen in die Programmgestaltung kommt eine besondere Rolle zu. So werden die täglichen Zirkusnummern aus den Ideen der anwesenden Kinder erarbeitet, die Vorstellungen werden von ihnen selbst moderiert und auch in der Zirkuswerkstatt, im Kindercafé oder im Technikbereich dürfen die Teilnehmer Verantwortung übernehmen und aktiv mitentscheiden.

Ergänzt wird das „Zirkuslust“-Programm durch viele offene Spiel-, Zirkus und Kunstaktionen sowie eine Ganztagsbetreuung mit vorheriger Anmeldung.

Zahlen und Fakten:
Vergangenes Jahr nutzen insgesamt 8000 Kinder das vielfältige Spiel- und Workshop-Angebot im Rahmen der „Zirkuslust“.

Sie wurden durchgehend von jeweils 30 – 40 Pädagogen betreut; mehr als 7000 Erwachsene nutzten den Aufenthaltsraum der Zeltstadt als Begleiter oder Besucher der Vorstellungen.

2016 standen im Laufe der Pfingstferienwoche insgesamt 310 Kinder als Stars in der Manege; ihre Vorstellungen begeisterten täglich rund 250 Zuschauer.

Über Spielen in der Stadt e.V.

Spielen in der Stadt e. V. ist ein anerkannter freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe, der sich seit 2002 mit mobilen, kulturpädagogischen Spiel- und Bildungsangeboten aktiv für das Recht aller Kinder in München auf Spiel und kulturelle Teilhabe einsetzt.

Vier hauptamtliche MitarbeiterInnen und Mitarbeiter sowie ca. 100 freischaffende KulturpädagogInnen und KünstlerInnen schaffen jedes Jahr für rund 30.000 Kinder Spiel- und Freiräume in München – an nahezu jedem Tag im Jahr und gerne besonders da, wo sie fehlen und für diejenigen, denen sie fehlen.

Das Angebot umfasst im Wesentlichen drei Bereiche:

Die MünchnerSommerSpielAktion bietet jährlich von April bis Oktober vielfältige, kostenlose Spiel- und Kunstprojekte, u. a. ein stadtweites Spielmobilangebot sowie große Spiel-, Lern- und Bildungsräume, wie Power of Play oder Zirkuslust.

www.spielen-in-der-stadt.de