Fotowettbewerb

Zwei Wohnungsbrände durch Christbäume – Garching und Kleinhadern

Fall 1:
Am Samstag, 06.01.2018, gegen 15.00 Uhr, zündete eine 44-Jährige in einer Doppelhaushälfte in der Gartenstraße in Garching die Wachskerzen an ihrem Christbaum an. Der Baum fing durch eine angezündete Kerze Feuer und brannte innerhalb kürzester Zeit ab.

Der 44-Jährigen gelang es noch den Baum aus dem Wohnzimmer auf die rückwärtige Terrasse zu werfen. Dabei sengte sie sich ihre Augenbrauen sowie Haare an.

Die verständigte Feuerwehr musste nicht mehr löschen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro.

Die 44-Jährige wurde vorsorglich wegen des Verdachts auf eine leichte Rauchgasinhalation in ein Krankenhaus gebracht.

Das Kommissariat 13 (Brandfahndung) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Fall 2:
Am Samstag, 06.01.2018, gegen 17.20 Uhr, entzündete eine 75-Jährige in ihrem Wohnzimmer im Stiftsbogen in Kleinhadern die Wachskerzen ihres Christbaums. Der trockene Baum fing Feuer und brannte schlagartig ab.

Die 75-Jährige und ihr 77-jähriger Ehemann versuchten noch erfolglos den Brand zu löschen. Dieser wurde erst durch die verständigte Feuerwehr gelöscht.

In der Wohnung entstand erheblicher Ruß- und Rauchschaden. Der Gesamtschaden beträgt rund 100.000 Euro.

Das Ehepaar wurde durch den Brand nicht verletzt. Das Kommissariat 13 (Brandfahndung) hat die Ermittlungen aufgenommen.