Home » Aus dem Polizeibericht » Alkoholisierte greifen Triebfahrzeugführer an
Foto: Bundespolizei

Alkoholisierte greifen Triebfahrzeugführer an

München, 31.03.2017. Zwei alkoholisierte Männer griffen am frühen Donnerstagmorgen (30. März) einen Triebfahrzeugführer am Bahnhof Pasing an, als dieser dort eine S-Bahn abstellte. Der Grund: Unzufriedenheit mit den Fahrzeiten der S-Bahn.

Zwei Männer im Alter von 26 und 19 Jahren befanden sich gegen 02:20 Uhr am Gleis 7 des Pasinger Bahnhofes. Ein 42-jähriger Triebfahrzeugführer ging, nachdem er die S-Bahn abgestellt hatte, einen Kontrollgang. Als er schaute, ob sich noch jemand in der S-Bahn befindet, und ging daden Bahnsteig entlang. Dort sprachen ihn die beiden Männer aus Olching bzw. Seefeld-Hechendorf wegen ihrer Unzufriedenheit mit den Fahrzeiten der S-Bahn an. Sie folgten dem DB-Mitarbeiter und wenig später kam es zu einer Rangelei. Dabei wurde der Triebfahrzeugführer tätlich angegriffen, in den Schwitzkasten genommen und zu Boden gebracht. Dem 42-Jährigen gelang es, sich los zu reißen und in den Führerstand der S-Bahn zu flüchten, von wo aus er die Bundespolizei rief.

Eine Streife nahm sich des Sachverhaltes und den beiden alkoholisierten Männern aus den Landkreisen Fürstenfelbruck und Starnberg an. Eine freiwillige Atemalkoholkontrolle erbrachte für den 26-Jährigen aus Olching einen Wert von 2,84 Promille und für dessen 19-jährigen Begleiter aus Seefeld-Hechendorf von 3,24 Promille.

Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts Gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Beide Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß belassen.